hamann unterschrift 04

Zitate

 

A

 

a fabis abstineto

enthalte dich der Bohnen
Quelle: Diog. Laert. VIII,19 u. 24 u. 33; Gell. 4,11,2 [Pythagoras gegen Bohnengemüse; Callimachos- Zitat]; Cic. div. 2,119: Faba quidem Pythagorei utique abstinere, quasi vero eo cibo mens, non venter, infletur!
VII,426,30.

ab hoste consilium -> et ab hoste consilium

 

ab ovo -> nec gemino

 

ab ouo (ab ovis, ab ouis) vsque ad poma

vom Ei bis zu den Äpfeln [d.h. vom Anfang bis zum Ende des Mahls]
Quelle: Hor. s. 1,3,6f.: <...> ad mala; Erasm. Ad. 548 D (2,4,86).
III,150,21; 265,25; 267,31ff.;
V,98,22; 289,5; 359,12;
VII,396,32; 484,25.

abeat cum ceteris erroribus

weg damit, wie mit anderen Irrtümern
III,214,17; 366,4;
IV,78,5; 152,20; 299,10; 398,25; 410,31;
V,229,27;
VI,236,18;
VII, 482,30.

absit invidia verbo

frei von Neid sei die Rede
Quelle: Liv. ab urbe condita IX,19,15.
III,287,29f.

absit omen

fern sei schlechte Vorbedeutung
Quelle: Ov. am. 1,14,41: procul omen abesto!; Her. 13,135.
VI,304,25;
VII,19,18.

ac si de ipso et suo res ageretur

als wenn es um ihn selbst ginge
Quelle: Hor. epist. 1,18,84.
VI,213,9.

acti labores iucundi -> iucundi acti labores

 

actio, actio, actio

Quelle: u.a. Cic. Brut. 3,38,142.
II,69,11;
III,76,5;
VII,162,37.

ad amicam corruptam

zur kranken Freundin
Quelle: Ov. am. 2,2,21: ibit ad adfectam, quae non languebit, amicam.
I,375,16.

ad culmen autoritatis -> ego certe, si ad culmen authoritatis

 

ad iactationem et modum vatis Horatii

zum Lobpreis und zur dichterischen Verfahrensweise des Horaz
Quelle: [möglicherweise Anspielung auf den Schluß von Hor. c. 4,6].
III,156,17.

ad modum Heracliti ->auch: introite, nam et hic

in der Weise des Heraklit [in der Küche, wo auch Götter seien]
Quelle: Cic. nat. I,74: tamquam Heraclitus.
III,7,16f.;
IV,111,7; 315,1f.

ad oculum et unguem

sehr deutlich, deutlich sichtbar, auch:
aus der Pfote, aus der man bekanntlich den Löwen erkennt
IV,2,6.

ad pias causas

zu frommen, wohltätigen Zwecken
II,206,31.

ad vivum pinxit

nach dem Leben gemalt
VI,330,14; 338,26f.

adhuc sub iudice lis est

noch liegt der Fall vor Gericht; darüber streiten die Gelehrten
Quelle: Hor. ars 78.
III,180,33;
VI,490,32f.; 504,25.

Admonuit -> Cynthius aurem vellit

 

Advena -> non hospites

 

aegri somnia -> velut aegri somnia

 

aequa potestas -> pictoribus atque poetis

 

Aequitas -> dubitatio autem <...> valeat aequitas

 

age <...> tuum, fac <...> sine alios agere suum

erwäge Deine Sache, handle, und laß die andern das Ihre tun
IV,241,21.

agglutinandum est amori

man muß sich der Liebe eng anschließen
V,455,5.

ah! miser, Quanta laboras in Charybdi Digne puer meliore flamma!

du Unglücklicher, mit welcher Charybdis hattest du zu kämpfen! Mein Junge, einer besseren Liebe wert!
Quelle: Hor. c. 1,27,18-20: a miser, quanta laborabas Charybdi.
I,444,13;
VI,168,7-8.

Albus ut obscuro deterget nubila caelo Saepe notus neque parturit imbris Perpetuos: sic tu sapiens finire memento Tristitiam vitaeque labores

wie der Südwind aufklärend die Wolken vom dunklen Himmel verscheucht und nicht immer Regen gebiert, so sei auch du weise bedacht, die Trauer und die Beschwernis des Lebens [im milden Wein] zu beenden
Quelle: Hor. c. 1,7,15-18.
II,236,27-30.

alea iacta -> iacta alea esto

 

aleae opus

du schreibst ein riskantes Werk
Quelle: Hor. c. 2,1,6: periculosae plenum opus aleae tractas.
VI,512,17.

aliena cornua fronti addita

fremdes Gehörn an der Stirn
Quelle: Ov. met. 3,139f.: alienaque.
II,152,9.

aliis inseriendo

durch Aufpfropfen auf anderes
VI,510,30.

alter Mileti textam -> contra quem duplici panno

 

altiora canamus -> Sicelides Musae

 

altum silentium

tiefes Schweigen
Quelle: Verg. Aen. X,63: alta silentia.
II,68,15; 431,25; 441,4;
IV,432,10;
V,32,19;
VI,30,1; 31,1; 194,13 u. 22; 278,21; 287,3.

amant alterna Camoenae

Wechselgesang lieben die Musen
Quelle: Verg. ecl. 3,59.
V,372,17;
VI,116,6; 137,17.

amare et sapere aude -> sapere avde

 

Ambages -> horrendas [canit] ambages

 

amici fures temporis

Freunde sind Zeitdiebe
III,245,21[Zeitdieben];
IV,191,35f.; 461,32.

amicus Aristoteles, Plato amicus, sed veritas maxime amica

Aristoteles ist mein Freund, Platon ist mein Freund, meine eigentliche Freundin aber ist die Wahrheit
Quelle: Aristot. eth. Nic. 1,4, 1096a, 16; Diog. Laert 2,10; M. Luther, De servo arbitrio, WA 18,610,10f.; Cervantes Don Quijote 2,9,18.
I,274,25;
II,199,14;
III,143,24.

amo te ut me ipsum

ich liebe dich wie mich selbst
Quelle: Trajan zu Dion Chrysostomos.
II,4,34f.

amphora coepit institui: currente rota cur urceus exit?

eine Amphora beginnt man zu formen, es dreht sich die Scheibe- warum wird nur ein Krug daraus?
Quelle: Hor. ars 21-22.
I,372,25;
VII,425,2f.; 435,14.

animae dimidium meae -> navis, quae tibi creditum

 

Anima est ubi amat

die Seele ist der Ort der Liebe
Quelle: mehrfach bei Augustinus, Concordantiae augustianae ed. D.Lenfant Paris 1656-1665 2vol c.d. 13,18, 13,19, 19,23; ver.relig 22,43?
VI,234,19.

animal scribax

Schreibtier, Schreiberling
II,163,19;
V,102,7;
VII,220,14.

animula vagula blandula

du kleines, unstetes, schmeichlerisches Seelchen
Quelle: Imp. Hadr. carm. epigr. 1504 b 17; Spartian. hist. Augusta.
II,365,22;
VI,496,22.

anno aetatis et quietis meae

in meinem ruhigem Alter
VII,216,15.

antiquo me includere ludo -> spectatum satis

 

anus tremula

zitternde Alte
Quelle: Plaut. Curc. 160.
III,37,27; 97,6.

aperto ore

offenen Mundes
II,362,24.

Apollo aurem vellit

Apoll zupft den Dichter am Ohr
Quelle: Verg. ecl. 6,3f.: Cynthius aurem vellit.
I,262,15;
II,251,14;
III,44,20f.; 135,30f.;
IV,2,5;
VI,413,27;
VII,339,28f.

aqua [aliquid] haeret -> audacter calumniare

 

Arcades ambo Et cantare pares et respondere parati

Arkadier beide, und gleichermaßen zum Gesang und Wechselgesang bereit
Quelle: Verg. ecl. 7,4-5.
II,166,14f.

argumentum ad hominem

Beweisgrund, der sich auf den Gesprächspartner unmittelbar bezieht
IV,57,26; 224,19f.; 259,34f.;
V,375,34;
VI,69,6; 380,1.

Aristoteles -> amicus

 

[arma <...> radiantia]

glänzende Waffen
Quelle: Verg. Aen. VIII,616.
II,135,3.

arrectis auribus

mit gespitzten Ohren
Quelle: Verg. Aen. I,152: silent arrectisque auribus astant.
II,362,23f.

artifex mille artium

Meister von tausend Künsten
Quelle: Hor. c. IV,1,15.
IV,387,29f.: puer mille artium;
VII,162,33.

artis seuerae effectus -> schedia Lucilianae humilitatis

Wirkung strenger Kunst
Quelle: Petron. Satyricon 4: artis severae si quis ambit effectus.
V,358,10;
VI,136,21f.

Aruspex aruspicem -> vetus autem illud Catonis

 

Ascanius

Quelle: Verg. Aen. VII,116:'heus, etiam mensas consumimus' inquit Iulus (he, verzehren wir auch die Tische, sagte Julus).
VII,436,2 u. 4.

at pulcrum est digito monstrari et dicier HIC est

aber schön ist es, wenn auf einen mit den Finger gezeigt und gesagt wird: der ist's
Quelle: Pers. 1,28.
I,150,15;
II,434,4;
VI,249,11f.;
VII,438,27.

At Vos erronem tellure remittite nostrum, Nisiades matres, Nisiadesque nurus Neu [nec] vos decipiant blandae mendacia linguae[!] Quae dicit Vobis, dixerat ante mihi

aber sendet mir meinen Wanderer von eurer Erde zurück Nisiaden- Mütter und Mädchen, laßt nicht die Lügen seiner schnöden Zunge euch täuschen! Was er euch sagt, hatte er zuvor mir gesagt
Quelle: Ov. her. 15,53ff.: remittite vestra.
I,375,1-4.

atra cura

schwarze Sorge [die sich sich hinter den Reiter setzt]
Quelle: Hor. c. 3,1,40.
II,351,23.

atroci stilo -> schedia Lucilianae humilitatis

 

atrum piscem

den schwarzen Fisch
Quelle: Hor. ars 3f.; Plaut. Rud. 998.
IV,77,14.

audacter calumniare, semper aliquid haeret

nur kühn verleumden, es bleibt immer etwas hängen
Quelle: nach Plutarch u.a. bei Baco von Verulam, De dignitate et augmentis scientiarum 8,2,34.
II,242,32.

Auditis? an me ludit amabilis Insania?

hört ihr's ? Oder täuscht mich ein holder Wahn?
Quelle: Hor. c. 3,4,5f.
IV,378,24-25.

auditis, visis et lectis et oblitis

aus Gehörtem, Gesehenem, Gelesenem und Vergessenem
VII,9,4.

Audiuere, Lyce, Di mea vota, Di audiuere, Lyce : fis Anus

die Götter haben meine Gebete erhört, Lyce, ja, die Götter haben sie erhört, Lyce! Du wirst ein altes Weib
Quelle: Hor. c. 4,13,1f.
VI,37,11-12.

aurea pavonum <...> saecula

der Pfauen goldene Geschlechter
Quelle: Lucr. De rerum natura 2,503.
VI,512,31.

aurum potabile

trinkbares Gold
Quelle: aurum sitisti, aurum bibi! [riefen die Parther und tauchten das Haupt des erschlagenen Crassus in geschmolzenes Gold, was Dante, Purg. 20,117, für die Klage der Goldgierigen im Fegefeuer übernimmt: Zum Schluß rufen alle rings im Kreis: Crassus, wie schmeckt das Gold? Du weißts zu sagen (Übers. v. Falkenhausen)].
IV,230,5.

aut Caesar aut nihil

Quelle: Wahlspruch des Cesare Borgia, nach Sueton Caligula 37,1.
II,265,5;
VI,120,25.

aut famam sequere aut sibi conventia finge scriptor. honoratum si forte reponis Achillem, inpiger, iracundus, inexorabilis, acer iura neget sibi nata, nihil non adroget armis

die Stoffwahl verlangt Anschluß an die Überlieferung oder, bei freier Erfindung, innerlichen Einklang. Führt deine Dichtung aufs neue den Achill vor, wie er in hoher Ehre stand, dann muß er rastlos sein, zornwütig, unerbittlich, leidenschaftlich, Anerkennung dem Recht versagend, jede Willkür dem Schwert ertrotzend
Quelle: Hor. ars 119-122.
I,360,30.

aut insanit homo aut versus facit

entweder ist der Mensch nicht bei Sinnen oder er macht Verse
Quelle: Hor. s. 2,7,117.
III,175,14.

Avtor profligatus

der elende, nicht zu Ende gekommene Autor
IV,70,12.

   

B

 

bene latuit -> bene qui latuit

 

bene potus et lotus

schön bezecht und gewaschen; von außen wie innen befeuchtet
Quelle: Cic. fam. 7,22: bene potus.
IV,72,2; 207,12; 455,24; 457,3f.

bene qui latuit [bene vixit]

wer wohlverborgen lebte, hat gut gelebt; wohl verborgen, wohl gelebt
Quelle: Ov. trist. 3,4,25 [aus dem griech. λαϑε βιωσας des Epikur].
IV,203,14f.;
VII,264,3.

bis dat, qui cito dat

doppelt gibt, wer gleich gibt
Quelle: Publilius Syrus, sententia I 6; Erasm. Ad. 330 D (1,8,91).
VI,280,32f.

bis patriae cecidere manus

zweimal sank dem Vater die Hand
Quelle: Verg. Aen. VI,33.
II,156,24;
III,213,24; 216,21f.;
IV,68,24; 201,17;
VI,169,7; 197,19; 247,4f.; 265,26.

bis pueri senes

alte Leute sind zweimal Kinder
Quelle: sprichwörtlich; Aristoph. Nub. 1417.
VII,347,26f.

bona mixta malis

Gutes mit Bösem vermischt
Quelle: Hom. Od. 4,230, wo es von ägyptischen Pharmaka heißt, sie seien verschiedener Art, gute vermischt mit bösen. (siehe auch Haydn Hoboken 22,2).
IV,270,33f.

bona verba praeterea nihil

schöne Worte und weiter nichts
I,318,26;
VI,222,18f.;
VII,166,22f.

bona verba quaeso

ich suche die richtigen Worte [sagt der Sklave Davus]
Quelle: Ter. Andr. 204.
VII,86,2.

boni mores plus valeant quam leges

gute Sitten wirken besser als Gesetze
Quelle: Tac. Germ. 19,2.
V,189,27.

   

C

 

caeco regens filo vestigia

blind tastend die Spuren am Faden weisend
Quelle: Verg. Aen. VI,30: caeca.
VII,457,21.

Capella -> ite meae

 

capiat qui capiat

wer es fassen kann, der fasse es
Quelle: Mt 19,12.
V,393,35.

Capitolium scandet -> exegi monumentum

 

caput mortuum

wertloser Rückstand bei chemischen Prozessen
Quelle: Columella, de re rustica 4,2,1: caput ipsum demortuum est.
II,480,4f.;
III,268,25;
V,363,8; 425,20f.

castrum doloris

Katafalk (prunkvolle Aufbahrung)
VI,271,27f.

castus, probus, ingenuus facie et animo

keusch, rechtschaffen, edel von Angesicht und Geist
Quelle: Cic. fam. 2,6,2 [animi ingenii].
III,12,10.

Causam immanentem, vt ait, non vero transeuntem statuit

Gott ist die innewohnende, nicht aber überlegende Ursache aller Dinge
Quelle: u. a. Spinoza Ethik 1, propositio 18.
V,441,19.

caute (pie) et sobrie

vorsichtig (fromm) und nüchtern
Quelle: Plaut. Capt. 2,1,29: tamen viso opust, cauto est opus, ut hoc sobrie.
II,253,5; 281,9; 391,27;
IV,122,1.

ceciderunt in profundum [lacum]

[Cato, Cicero und summus Aristoteles]) sind in den tiefen See gefallen
Quelle: aus einem Studentenlied, von Telemann in seiner Kantate Der Schulmeister zitiert.
II,427,23.

centum puer artium

ein Jüngling, der tausend Künste versteht
Quelle: Hor. c.IV,1,15.
III,189,1.

cerdo

soll doch der Banause seine Geschenke behalten
Quelle: Pers. 4,51: tollat sua munera cerdo.
VII,306,27.

cetera desunt

das Übrige fehlt
VII,428,4.

ceterum censeo Carthaginem esse delendam

im Übrigen bin ich überzeugt, daß Carthago zerstört werden muß
Quelle: Plut. mor. (Cato d. Ältere) 27,2.
V,317,7f.; 346,2;
VI,248,10.

chorda qui semper oberrat eadem

wer immer auf derselben Saite fehlgreift
Quelle: Hor. ars 356.
III,272,2;
VII,484,8.

cicutis allium nocentius

Knoblauch, schädlicher als Schierling
Quelle: Hor. epod. 3,3.
III,21,32f.

claudite iam rivos, pueri; sat prata biberunt

schließt nun die Bäche, Knaben, genug tranken die Wiesen
Quelle: Verg. ecl. 3,111.
IV,178,22; 299,35;
VI,285,13; 303,19;
VII,176,6.

Clivum -> desinit enim in adversa niti

 

coeco regens -> caeca regens

 

coecus catellus

blindes Hündchen
Quelle: offenbar nach dem Sprichwort: canis festinans parit caecos catulos (eiliger Hund zeugt blinde Hündchen).
I,425,28;
II,120,34.

Coelum et Acheronta mouebo

ich werde Himmel und Hölle in Bewegung setzen
Quelle: Verg. Aen. VII, 312: Acheronta movebo.
V,498,34f.
VI,214,28.

coge intrare

nötige sie hereinzukommen
Quelle: Lk 14,23.
II,234,21;
III,143,9; 278,5;
IV,279,9;
VI,143,30;
VII,236,26; 340,3f.; 350,28.

cogito, ergo sum

ich denke, also bin ich
Quelle: Descartes, princ. phil. 1,7 und 1,10.
V,448,26f.;
VI,160,26; 201,30; 230,35;
VII,28,14f.; 61,34; 140,14; 159,17; 427,34f.

compesce mentem

bezähme deinen Unmut
Quelle: Hor. c. 1,16,22.
III,210,18.

Compulerunt-- greges Corydon et Thyrsis in unum

dort hatten auch Corydon und Thyrsis ihre Herden zusammengetrieben
Quelle: Verg. ecl. 7,2: compulerat.
I,227,30.

conclamatum est

es [das Unglück] ist schon ausgeschrieen
Quelle: Ter. Eun. 348.
V,248,29.

concordia discors

zwieträchtige Eintracht
Quelle: Hor. epist. 1,12,19.
VI,110,35.

Consiliis aulicis

höfischen [der Fürstin Gallitzin] Ratschlägen treu
VII,434,10.

consilium fidele

getreulicher Rat
Quelle: Cic. leg. agr. 2,2,5.
II,146,18;
VI,41,1;
VII,73,32f.

contra, quem duplici panno patientia velat, mirabor, vitae via si conversa decebit. alter pupureum non expextabit amictum. quidlibet indutus celberrima per loca vadet personamque feret non inconcinnus utramque; alter Mileti textam <...> vitabit

anders der Mann, den gesuchte Genügsamkeit in den groben Doppelmantel hüllt: mir bangt um seine Haltung, wenn das Leben ihn in andre Richtung führt. Aristipp wird nicht auf das Purpurkleid warten; in jedem Gewande wird er durch die belebtesten Straßen gehen, wird die eine wie die andere Maske tragen, ohne Unsicherheit im Auftreten. Der Gegner wird das Milesische Prachtgewebe zurückweisen <...>
Quelle: Hor. epist. 1,17,25-31.
I,156,3.

conviva satur

gesättigter Gast
Quelle: Hor. s. 1,1,119.
VI,155,15.

coquus dapifero

daß der Koch dem Speisenträger nicht schade
Quelle: Murat. insc. 915,3.
IV,19,5.

cor tibi rite salit

hüpft dir nicht richtig das Herz?
Quelle: Pers. 3,111.
III,143,26.

coronat opus -> finis coronat opus

 

corpus sanum -> mens sana

 

crambem bis coctam; crambe repetita

aufgewärmter Kohl
Quelle: Iuv. 7,154.
II,[87,26]; 125,33; 128,33; 214,16f.;
IV,19,1; 304,12f.;
V,33,16; 139,30.

cras ingens iterabimus aequor

morgen wollen wir wieder das unermeßliche Meer befahren
Quelle: Hor. c. 1,7,32.
IV,437,5.

crassa Minerva

[vom Bauern Ofellus gesagt: er sei] von derber Weisheit
Quelle: Hor. s. 2,2,3: abnormis sapiens crassaque Minerva.
V,272,18.

credat Bohemus Apella -> credat Judaeus

 

credat Judaeus Apella

das glaube der Jude Apella
Quelle: Hor. s. 1,5,100.
II,263,24 [Bohemus];
III,58,22;
IV,230,37;
VI,273,20; 504,23;
VII,349,33.

crede Ruperto expert -> experto credite

 

credite posteri

glaubt es, ihr Nachfahren
Quelle: Hor. c. 2,19,2.
VII,424,13.

cui bono

zu wessen Nutzen? [ständige Frage des Consuls des Lucius Cassius Longinus Ravilla im Jahre 127 v. Chr.]
Quelle: Cic. S. Rosc. 30,84; 31,86; Mil. 32.
II,123,2;
III,50,26;
V,152,13f.

cui lecta potenter eris res nec facundia deseret hunc nec lucidus ordo

wer seinem Können gemäß sich das Thema gewählt hat, dem wird es nicht an sprachlicher Kraft und lichtvoller Anordnung fehlen
Quelle: Hor. ars 40-41.
IV,181,21;
VI,137,10f.; 249,18.

cui liquidam pater vocem cum cithara dedit

[lehr mich den Trauergesang, Melpomene,] welcher der Vater zugleich mit der Kithara die hellfließende Stimme verlieh
Quelle: Hor. c. 1,24,3.
II,442,21f.

cum alacribus saltu, cum velocibus cursu, cum validis vecte certabat

mit den Feurigen wetteiferte er im Sprung, mit den Geschwinden im Lauf, mit den Starken am Hebel [nämlich Pompeius]
Quelle: Sall. hist. frg. 62 (2,11); Veget. milit. 1,9.
II,105,2f.

cum die et consule

mit Briefdatum [und entsprechend sine die et consule]
III, 345,1f.

cum flueret lutulentus, erat quod tollere velles

da er [der Dichtungsstrom] so unrein daherfließt, hätte man gern manches getilgt
Quelle: Hor. s. 1,4,11; 1,10,50.
I,360,10.

cum grano salis

mit einem Körnchen Salz, nicht ernst zu nehmen
Quelle: Plin. nat. XXIII,149: addito salis grano.
II,125,21f.;
III,239,32; 242,23;
IV,208,30; 215,7; 312,37;
V,289,14; 332,35; 459,10;
VI,221,7; 367,4f.;
VII,463,12; 480,33; 486,2, 507,7.

cum mente sana -> mens sana

 

cum respectu parentelae -> respectu parentelae

 

cum tacent -> dum tacet

 

cunctatio ist hier restitutio

zögern bedeutet hier Rettung

cunctator

der Mann, der zaudert (=Q. Fabius Maximus Cunctator im Krieg gegen Hannibal)
Quelle: Verg. Aen. VI,846.
V,380,28;
VII,113,21; 426,28.

cupido sordidus

schmutzige Habgier
Quelle: Hor. c. 2,16,15f.
IV,363,22.

cur ego amicum offendam in nugis

warum soll ich den Freund in Kleinigkeiten verletzen?
Quelle: Hor. ars 450f.
V,110,22[vgl auch Catull.];
VII,468,26.

cur male [recte: malo] pudens

warum aus falscher Scham [lieber irren als lernen]
Quelle: Hor. ars 88: pudens prave quam dicere malo.
I,382,37.

cura ut valeas

laß es dir gutgehen
Quelle: Cic. fam. 7,15,2; 7,20,3.
VI,232,37; 245,15; 273,24; 278,27;
VII,478,22.

curae posteriores

Sorgen für später; oder „nach den cogitiones“
Quelle: Buchtitel des Cellarius, Biga 73/231; Cic. de orat. Phil. 12,5.
passim

currente rota -> amphora coepit

 

curta supellex

[du merkst bald,] wie sehr dein Hausrat [deine Einsicht] gekürzt ist
Quelle: Pers. 4,52.
VI,421,19;
VII,306,28.

D

 
   

Danai dona ferentes -> timeo Danaos

 

dare lucem -> non fumum ex fulgore

 

de gustibus non est disputandum

über Geschmack läßt sich nicht streiten
II,144,15f.;
VI,20,9.

de lana caprina -> rixatur de lana

 

de se ipso ad se ipsum

von sich zu sich selbst
Quelle: Anspielung auf den Titel von Marc Aurels (121-180) griechisch geschriebenen Selbstbetrachtungen.
II,17,34f.;
IV,192,25;
VI,372,28.

de verbis simus faciles -> re intellecta

 

Dea hospita

göttliche Wirtin.
Quelle: nach Martial. 1,53 (De nuptiis philologiae et Mercurii): Iunonis uero Hospitae Genius accitus ex nona.
VII,365,11.

delenda est Carthago -> ceterum censeo

 

Delphinum silvis adpingit, fluctibus aprum

[wer den einheitlichen Stoff abenteuerlich durch Abwechslung beleben möchte], malt den Delphin in die Waldlandschaft und in die Wellen das Wildschwein
Quelle: Hor. ars 30.
II,327,36f.

Demitto auriculas, vt iniquae mentis asellus Quum grauius dorso subiit onus

da lasse ich die Ohren hängen wie ein verdrossenes Eselchen, wenn man ihm zu schwere Last aufbürdete
Quelle: Hor. s. 1,9,20f.
VI,298,7-8.

deos minorum gentium -> dii minorum gentium

 

descensus Averno -> facilis descensus Averno

 

desiderium sui reliquit

Sehnsucht nach ihm hinterließ er
Quelle: Cic. Verr. 2,4,127; Cic. Rab.perd. 14; Min.Fel. 1,3.
V,245,27.

Desinit [enim] in adversa niti, qui pervenit in summum. Scandenti circa ima labor est: ceterum, quantum processeris, mollietur [mollior] clivus [clivos] et [ac] laetius solum

Denn es hört auf mit Widerständen zu ringen, wer zum Gipfel gelangt ist. Beim Aufstieg liegt die Mühe bei den tiefsten Strecken des Weges, je weiter du dann vorankommst, desto sanfter wird der Hügel und freundlicher der Boden
Quelle: Quint. inst. XII,10,78.
VII,118,14-16; 123,15; 124,22f.; 128,7; 129,21f.; 140,33.

Desperandum de mundo et sperandum in DEO

Man muß an der Welt verzweifeln und auf Gott hoffen
Quelle annähernd: Thomas a Kempis Summa theologiae, IIa-IIae qu.,17-22.
VII,11,26.

Deus (Dea) ex machina

ein Gott (eine Göttin) aus der Theater-Maschine
Quelle: nach Plat. Krat. 425 D; Erasm. Ad. 52F- 53 F (1,1,68) u.ö.
III,42,3; 242,12; 255,17; 275,16; 288,33f.; 303,3; 304,3;
IV,80,5; 359,18;
V,99,34; 99,37; 317,12;
VI,539,4;
VII,161,30(Angelus ex machina); 219,18; 419,6f.; 433,2; 440,2; 456,14f.; 556,19.

DEVS intersit -> nec deus intersit

 

deus iuvabit suum et tuum (iuvet deus)

Gott wird das Seine fördern und dir helfen
IV,217,15;
VI,535,29.

deus nobis haec otia fecit

ein Gott hat uns diese Muße gegeben
Quelle: Verg. ecl. 1,6.
I,385,31;
IV,327,23; 395,8;
V,438,17;
VII,303,22f.; 457,10; 502,31.

deus providebit

Gott wird sich ersehen
Quelle: 1 Mo 22,8.
IV,73,26; 339,35; 356,37; 440,14;
V,249,33; 367,24;
VI,382,33; 417,11;
VII,484,13.

di bene fecerunt

die Götter haben es wohlgemacht
Quelle: Hor. s. 1,4,17.
V,325,25;
VI,151,29;
VII,264,20.

dicere quare -> non possum dicere

 

didicisse fideliter artes

redlichen Sinnes die Künste erlernen
Quelle: Ov. Pont. 2,9,47.
VII,365,31f.

diem et consulem -> sine die

 

difficilis reditus -> facilis descensus

 

digito monstratus -> at pulchrum est digito monstrari

 

Dignus, dignus est intrare in docto nostro corpore

würdig, würdig genug ist er, in unsere gelehrte Körperschaft einzutreten
Quelle: Molière läßt im Malade imaginaire den "Chorus" der Ärzte diese Phrase am Ende des dritten Intermède singen.
II,282f.;
IV,248,25f.

dignus vindice nodus -> nec deus intersit

 

Dii Deaeque me perdant -> quid scribam vobis

 

Dii minorum (maiorum) gentium

Götter aus kleineren (größeren) Geschlechtern
Quelle: Cic. Tusc. 1,17,39; 1,13,29: maiorum gentium di; Liv. 1,35,6; 47,7.
IV,255,22;
VII,75,28f.; 310,29.

Dii nostra incepta secundent Auguriumque suum: dabitur, Troiane, quod optas

mögen die Götter das, was wir auf ihren Wink hin begannen, zum Erfolg führen! Dir, Troer, wird, was du wünschst, gewährt werden.
Quelle: Verg. Aen. VII,259-260.
II,94,9-11.

dimidium animae meae -> navis, quae tibi creditum

 

dis mea pietas et Musa cordi est

den Göttern gefällt meine Redlichkeit und mein Dichten
Quelle: Hor. c. 1,17,13f.: <...> pietas mea <...>.
III,20,26.

disiecti membra poetae

Glieder des zerrissenen Dichters
Quelle: Hor. s. 1,4,62.
V,220,15; 294,10; 384,10;
VI,286,2.

dissoluto habitu

in nachlässiger Kleidung
Quelle: Sen. epist. 114,4-6.
I,431,15.

Distingue tempora et concordabit Natura et Scriptura

unterscheide die Zeiten, und Natur und Schrift stimmen überein
Quelle: [Act. 15,15], Augustinus, zit. in Luthers Colloquia [et concordabit scriptura].
IV,459,33;
VII,452,12.

Dixeris egregie, notum si callida verbum Reddiderit iunctura nouum

erlesen wird es klingen, wenn eine kluge Verbindung aus einem bekannten Wort ein neues macht
Quelle: Hor. ars 47f.
I,347,34-35.

Dixi, scripsi et liberaui animam meam

ich habe gesprochen, geschrieben und meine Seele erleichtert
Quelle: 1 Mo 19,7 und Hes 3,19.
II,134,5; 394,11f.;
III,307,8;
IV,160,18;
V,9,20; 13,25; 269,31; 498,30;
VI,160,8; 436,24;
VII,25,26f; 230,1.

Dixit -> ipse dixit

 

docendo discimus

lehrend lernen wir
Quelle: Sen. epist. 7,8.
IV,468,26.

dolosus luctator

listiger Ringer [der zuerst die Füße wegzieht]
Quelle: Plaut. Pseud. 1251: Pedes captat primum, luctator dolosus.
VI,273,33.

dubitatio autem cogitationem significat iniuriae. Aequitas est rerum conuenientia, quae in paribus causis paria iura desiderat

Zweifel zeigt aber das Sinnen auf Unrecht an; Billigkeit ist jene Harmonie der Werte, die unter gleichen Umständen gleiche Rechte erstrebt
Quelle: Cic. off. 1,9: Aequitas enim lucet ipsa per se, dubitatio cogitationem significat iniuriae.
V,115,7; 117,29f.; 121,19ff.; 122,22; 133,26f.

duce pia Diotima

angeführt von der frommen Diotima [der Fürstin Gallitzin]
VII,416,11.

dum moliuntur, dum comuntur, annus est

bis sich [die Weiber] bewegen, bis sie gekämmt sind, ist ein Jahr herum
Quelle: Ter. Heaut. 240 (2,2,11): <...> dum conantur.
III,50,5f.
IV,48,10f.; 61,27;
V,280,7; 352,18;
VI,31,12;
VII,506,34(romuntur).

dum nego, fruor

nein sagen nutzt mir
VI,521,28.

dum tacet, clamat (taciturnitas clamor)

gerade sein (ihr) Schweigen ist laute Anklage
Quelle: Cic. Catil. 1,8,21: cum tacent, clamant.
II,296,3;
IV,376,35;
V,327,35f.; 362,7ff.; 442,22f.;
VI,410,18; 521,27f.

dum Capitolium scandet -> exegi monumentum

 

duo vel nemo -> o curas hominum

 

E

 

e grege porcus -> inter spem curamque

 

eandem chordam -> chorda qui semper

 

ecce homo

sehet, welch ein Mensch
Quelle:Jh 19,5.
II,369,30;
IV,7,30; 293,21;
V,293,10; 464,31;
VI,42019;
VII,441,14; 458,5.

Ego certe,[quod intrepidus de meo corde pronuntio] si ad culmen authoritatis scriberem, sic mallem scribere, vt quid [quod] veri quisque de his rebus capere posset, mea verba [re]sonarent quam vt vnam veram sententiam ad hoc apertius ponerem, vt excluderem ceteras, quarum falsitas me non posset offendere.

Ich jedenfalls wollte gewißlich, wenn ich etwas schreibe, das höchste Gültigkeit beansprucht, lieber so schreiben, daß meine Worte das anklingen ließen, was jeder als Wahrheit über diese Dinge fassen kann, als daß ich nur einen wahren Ausspruch sogleich offenlegte, sodaß ich die übrigen Deutungen aus-schlösse, an deren Verfehltheit ich keinen Anstoß nähme.
Quelle: Aug. conf. Lib. XII, c.XXXI.
I,334,28-32; 335,30.

effectus artis seuerae -> artis seuerae effectus

 

emeritus et rude donatus

ausgedient und mit dem Ehrenrapier beschenkt
Quelle: Hor. epist. 1,1, 2: rude donatus. cf. THESAURUS V 1,2010,31.
V,49,3; 124,5.

Epicuri de grege porcum

ein Schwein aus der Herde Epikurs
Quelle: Hor. epist. 1,4,16.
VII,337,14.

ergo claudite -> claudite iam rivos pueri

 

ergo fungar vice cotis, acutum reddere quae ferrum valet, exsors ipsa secandi

also dien' ich als Schleifstein, der das Eisen wieder zu schärfen vermag, doch dem es verwehrt ist, selber zu schneiden
Quelle: Hor. ars 304-305.
[IV,401,20f.; 469,7f.: Wetzstein];
V,220,19; 259,14.

Ergo Quintilium perpetuus sopor Urget?- Nulli flebilior quam tibi, Vergili!

so umfängt ewiger Schlaf unseren Quintilius? Keiner beweinte ihn mehr als du, Vergil!
Quelle: Hor. c. 1,24,5f. u. 10.
II,143,6-8.

Ergo vbi commota feruet plebecula bile,/ Fert animus calidae fecisse silentia turbae/ Maiestate manus

Drum, sobald sich dem Völklein die Galle erregt, daß es aufkocht,/ Drängt dich dein Herz, Stillschweigen dem hitzigen Schwarme zu bieten/ Mit erhabner Gebärde der Hand <...>. (Übers. Otto Seel).
Quelle: Pers. 4,6ff.
III,157,3 (Motto aus dem lieben Persius).

ergo valeant -> abeat cum ceteris erroribus

 

eris mihi magnus Apollo -> et eris mihi

 

errare humanum

irren ist menschlich
Quelle: Hieronym. epist. 57,12 (Migne PL 22,578): errasse humanum est; Cic. Phil. 12,2,5: hominis est errare.
II,139,32.

est enim leporum Disertus puer ac facetiarum

Geschmack hat dieser Junge, steckt voller Witz und Anmut
Quelle: Catull. 12,8-9.
II,128,31f.

Est et fideli tuta silentio Merces

auch treuer Verschwiegenheit ist der Lohn sicher
Quelle: Hor. c. 3,2,25f.
II,168,9f.

Est modus in rebus

es ist Maß zu halten in allen Dingen
Quelle: Hor. s. 1,1,106.
III,132,25;
V,142,4.

est vir publici sapiens -> qui ipse sibi sapiens prodesse non quit

 

et (etiam) ab hoste consilium

auch vom Feinde Rat annehmen
Quelle: Plut. de capienda ex hostibus utilitate; Ov. Met. 4,428: fas est et ab hoste doceri.
II,175,5; 431,14;
III,110,21; 120,25f.[kein Feind <…> ihn nicht genutzt];
IV,431,34; 459,14; 460,8; 461,30;
VI,160,2f.; 214,6; 240,22; 272,25; 273,8; 273,24; 289,10; 290,9; 317f.;
VII,476,33f.

Et ego homunculus

auch ich bin nur ein schwacher Mensch
Quelle: Plaut. Rud. 155; Cic. Tusc. 5,23,64: ex eadem urbe humilem homunculum a pulvere et radio excitabo, qui multis annis post fuit, Archimedem; u. ö. bei Cicero.
IV,54,20.

et eris mihi magnus Apollo

du sollst mir als großer Apoll gelten
Quelle: Verg. ecl. 3,104.
VI,339,12;
VII,481,34.

et quae simul [semel] intus Innata est, rupto iecore exierit caprificus! En pallor seniumque

als Feigenbaum keimend im Inneren trät' es, die Leber zersprengend, nach außen, wovon die fahle Vergreisung rührt
Quelle: Pers. 1,24ff.
IV,61,6-7; 113,18-20.

etiam ab hoste consilium -> et ab hoste

 

Etiam hoc erat in votis -> Hoc erat in votis

 

ex Africa semper aliquid novi

aus Afrika kommt immer etwas Neues
Quelle: Aristot. hist. an. 8,28; Athen. 14 623 E; Plin. nat. VIII,17,42.
IV,150,8; 185,19;
VII,436,36.

Ex die -> cum die

 

ex humili potens

aus niedrigem Stande erhöht
Quelle: Hor. c. 3,30,12.
III,133,9.

ex libro doctus [quilibet esse potest]

aus dem Buch kann jeder gelehrt sein
sprichwörtlich
IV,34,30;
V,264,25f.[sine libro stultus]; 270,15.

Ex noto fictum carmen sequar; vt sibi quiuis Speret idem; sudet multum, frustraque laboret Ausus idem

aus Bekanntem will ich die Dichtung gewinnen, so daß jeder, der hofft, er könne das auch, ins Schwitzen gerät und vergeblich werkelt, wenn er es wagt
Quelle: Hor. ars 240ff.
I,452,26-28.

ex proprio Marte -> suo marte

 

ex respectu parentelae -> respectu parentelae

 

ex ungue leonem

an der Klaue den Löwen [erkennen, aus dem Pinselstrich den Meister]
Quelle: sprichwörtl. bei Sophron (430 a.Chr.n.); von Plut. mor. (de defectu oraculorum) auf Alk. zurückgeführt; von Lukian. (Hermotim. 54) auf Phidias.
II,163,20;
III,140,31; 142,10 u. 34f.; 159,29; 430,33;
VII,23f.(aus der Klaue).

ex vtroque Caesar

in beidem Caesar: frech und fromm, zwischen Waffen und Gelehrsamkeit ; weltliches wie geistliches Oberhaupt
Quelle: in der Emblematik als Devise, z.B. Gabriele Simoni, Le imprese heroice e morali. Lyon 1574.
II, 137,2;
IV,356,28;
VI,353,11f.

exegi monumentum aere perennius <...> quod non imber edax, non Aquilo impotens possit diruere, aut innumerabilis Annorum series et fuga temporum. Non omnis moriar <...> dum Capitolinum Scandet cum tacita virgine pontifex

ich habe ein Denkmal errichtet, dauerhafter als Erz <...> das nicht der nagende Regen noch der Nordwind in seiner Ohnmacht noch die unzählbare Reihe der Jahre oder die Flucht der Zeiten zu zerstören vermag <...> Ich werde nicht gänzlich sterben <...> solange auf das Capitol steigen wird mit der schweigsamen Jungfrau der Priester
Quelle: Hor. c. 3,30,1-6 u. 8-9.
I,360,27;
III,17,21; 21,29f.; 133,2ff.; 244,22; 377,33ff.;
IV,400,26f.;
V,69,32;
VI,136,24; 195,16; 197,21f.; 204,5f.; 396,36.

experto (Ruperto) credite

glaubt dem Erfahrenen
Quelle: Verg. Aen. XI,283; Ov. ars 3,511; Ov. fast. 5,674;
St. Bernhard ep. 106; Antonius de Arena (Î 1544): in den maccaronischen Versen Ad compagnones, consilium pro dansatoribus, v. 3: experto crede Roberto.
II,274,36;
III,47,11f.; 404,24;
VI,542,16;
VII,424,22.

exsul <...> extorris

verbannt und ausgestoßen
Quelle: Gell. 2,12,1: exsul extorrisque esto.
V,249,21.

F

 

faber incertus

ein Handwerker, unschlüssig [ob er aus dem Holz eines Feigenbaums eine Bank oder einen Priapus machen solle]
Quelle: Hor. s. 1,8,2.
VI,533,13.

Fabullus -> sudaria Saetaba

 

fac tuum officium

walte deines Amtes
Quelle: Ter. Ad. 69: qui suum officium facit.
II,412,30.

facilis descensus Averno <...> difficilis reditus

leicht ist der Abstieg am Averner See [in die Unterwelt], schwierig ist die Rückkehr [fügt Herder hinzu]
Quelle: Verg. Aen. VI,126.
III,15,7f.

facundo (Mercuri) nepote -> Mercuri, facundo nepos Atlantis

 

falcem in alienam messem noli mittere

ernte nicht bei anderen
Quelle: u. a. Erasm. Ad. 167 E (1,4,41) nach Jh 4,38.
III,142,19; 431,6;
VI,272,35;
VII,422,2; 485,15f.

faustis avibus

unter günstigen Vorzeichen
Quelle: Erasmus Enchiridion militis.
IV,78,13.

[felices nimium] sua qui bona norint

 o die glücklichen Landsleute, würden sie doch ihr Glück erkennen
Quelle: Verg. georg. II,458f.
VII,352,23f.

festina lente

Eile mit Weile
Quelle: Suet. Aug. 25; Gell. 10,11,5.
II,252;
III,95,5; 111,1; 150,33; 158,4;
V,294,4; 361,5; 378,24;
VI,363,17; 406,9;
VII,178,28; 294,7; [294,7]; 426,28.

fiat iustitia, pereat mundi

es geschehe Gerechtigkeit, mag die Welt darüber zugrunde gehen
Quelle: Büchmann: Wahlspruch des Kaiser Ferdinand I. aus den Loci communes 1563 des Joh. Manlius.
pereat iustitia et servabitur mundus
Quelle: Variante Hamanns: mag die Gerechtigkeit zugrunde gehen und die Welt ist gerettet
IV,434,8f.
VII,149,34; 258,19f.; 368,35f.

fidem daemonum,qui credunt et contremiscunt

“Glauben haben auch die Teufel, wenn sie dabei auch zittern”
Quelle: u.a. Augustinus sermo 16A u. 38; De divinis officiis lib.10, c.8 nach Jak 2,19.
VII,372,17f.

finis coronat opus

das Ende erst krönt das Werk
II,76,12;
IV,288,13;
VI,305,35;
VII,319,14.

fluctus <...> posterior decimo est, duodecimoque prior

diese Woge überragt die bisherigen; da auf die neunte sie folgt, geht sie der elften voran
Quelle: Ov. trist. 1,2,49f.: Qui venit hic fluctus, fluctus supereminet omnes: Posterior nono est undecimoque prior.
II,371,36.

Formido male Ne ego hic nomen commutem meum et QUINTUS fiam e Sosia

Ich befürchte sehr, daß ich diesen meinen Namen ändere und Quintus aus Sosias werde
Quelle: Plaut. Amph. 304- 305: <...> nomen meum commutem.
III,63,11ff.

forsan et haec olim meminisse iuvabit

vielleicht auch daran sich zu erinnern wird Freude machen
Quelle: Verg. Aen. I,203.
IV,433,21.

fruges consumere nati

wir sind geboren, gewöhnliche Früchte zu essen
Quelle: Hor. epist. 1,2,27.
IV,375,33;
VII,411,12; 457,2.

fuimus Troes

Troianer sind wir gewesen
Quelle: Verg. Aen. II,325
III,252,21;
V,71,15;
VI,210,21f.

G

 

geminum ovum -> nec gemino

 

Graeca fide

mit griechischem Kredit, d. h. nur gegen bar
Quelle: Plaut. Asin. 199: Graeca mercamur fide; Auson. ep. 22,24.
II,290,24.

grais ingenium, Grais dedit ore rotundo Musa loqui

die Griechen sind von der Muse mit der Gabe, schön zu sprechen, beschenkt
Quelle: Hor. ars 323f.
II,416,12.

grandia fastidire

das Große verschmähen
Quelle: Q. Curtii Rufi Historia Alexandri Magni, IV,1,18: quanto maius esset regnum fastidire quam accipere.
VI,438,4.

gratiosa coeli rosa

gnadenreiche Himmelsrose
Quelle: Ph. Nicolai, Wie schön leuchtet der Morgenstern.
IV,115,34.

   

H

 

habeat sibi

er möge es für sich behalten
Quelle: u.a. Cato agr. 5,3,1; Plaut. Aul. 588; Plaut. Mil. 1099; Plaut. Rud. 1121; 1 Mo 37,23.
IV,170,2; 231,5f.; 285,26;
V,25,34; 229,27;
VI,213,16.

hae nugae seria ducent in mala

diese Nichtigkeiten führen in ernste Not
Quelle: Hor. ars 451.
III,241,21;
VI,498,19.

haec otia -> deus nobis haec otia

 

Haec placuit semel, haec deciens repetita placebit

dieses gefiel beim ersten Lesen, doch dieses wird noch bei der zehnten Wiederholung gefallen
Quelle: Hor. ars 365.
IV,374,21.

Haec tibi sunt mecum, mihi sunt communia tecum In bona cur quisquam tertius ista venit

das gehört dir nur mit mir und mir nur mit dir zusammen: drängt sich in diesen Besitz nun noch ein Dritter hinein?
Quelle: Ov. am. 2,5,31-32.
I,375,19-20.

Haec ruit

[kaum hatte er so gesprochen] <…> stürzt aus dem Himmel
Quelle: Verg. Aen.V,693f.
VI,137,19.

hanc veniam -> pictoribus atque poetis

 

harmonia praestabilita

das von Gott im Voraus festgelegte harmonische Verhältnis aller Dinge
Quelle: Leibniz, Monadologie.
IV,143,2.

has litteras scripsit Gallina

diese Buchstaben schrieb ein Huhn
Quelle: Plaut. Pseud. 30: Nam has quidem gallina scripsit.
VI,297,2.

haud mihi vita est opus hac, ait et, valeas: me silva cavusque tutus ab insidiis tenui solabitur eruo

ich bedarf nicht solchen Lebens, sprach er und: Mich werden Wald und Höhle, vor Hinterhalt sicher, mit einfachen Worten trösten
Quelle: Hor. s. 2,6,115-117.
IV,326,31-32;
VII,424,17-19.

Heraclitus <...> Feyert. Gäste <...> Küche -> introite nam et hic

 

hic est quod petis -> quod petis hic est

 

hic niger est, hunc tu Romane caueto

der ist schwarz, vor dem hüte dich, Römer
Quelle: Hor. s. 1,4,85.
VII,430,12.

hic oculis nigra meis collyria lippus inlinere

hier, entzündet, bestreiche ich mit schwarzer Salbe die Augen
Quelle: Hor. s. 1,5,30f.
VII,169,19-20.

hic Rhodus, hic salta

hier ist Rhodus, hier springe
Quelle: nach Aisop. fab. 203 H.
II,194,19;
IV,150,17; 294,6;
VI,295,8;
VII,446,11f.

hinc illae lacrimae

daher diese Tränen
Quelle: Ter. Andr. 126; Hor. epist. 1,19,41.
II,242,28;
III,11,12; 127,2; 180,19; 393,8;
IV,310,29; 349,16f.; 423,33;
V,101,10; 140,32; 226,3; 274,26; 367,14; 430,12;
VI,137,8; 415,3;
VII,49,25f.; 266,22f.

hoc erat in votis

das war meiner Sehnsucht Wunsch
Quelle: Hor. s. 2,6,1.
III,7,15;
V,467,15;
VI,54,12f.; 140,9;
VII,410,8.

hoc est membrum nostrum imperiale sacro-caesareum

Quelle: in: J. G. Zimmermann, Ueber Friedrich  den Großen und meine Unterredung mit ihm kurz vor seinem Tod. Leipzig 1788.
VII,473,36.

hoc nimirum est illud, quod non longe a gradibus Aureliis haec causa dicitur. Ob hoc crimen hic locus abs te, Laeli, atque illa turba quaesita est. scis quanta sit manus, quanta concordia, quantum valeat in concionibus. submissa voce agam, tantum ut Judices audiant. [Motto zu Jacobis Wider Mendelssohns Beschuldigungen]

[Jetzt folgt die leidige Geschichte vom Gold der Juden.] Das ist natürlich der Grund, weshalb die Sache des Flacchus in der Nähe der aurelischen Stufen [ein Gerichtstribunal auf dem Forum] verhandelt wird; wegen dieses Anklagepunktes hast du dich um diesen Platz und die Clique [die jüdische Gemeinde Roms] dort bemüht, Laelius; du weißt, wie stark sie ist, wie sie zusammenhält und welche Rolle sie bei Versammlungen spielt. Ich werde mit gedämpfter Stimme sprechen, so daß mich nur die Richter verstehen können. (Übers. Manfred Fuhrmann).
Quelle: Cic. Flacc. 66.
VI,292,20-24; 317,7f.; 326,35(Motto); 327,14; 376,8.

hoc volo, sic iubeo; sit pro ratione voluntas

das will ich, so befehle ich es, als Begründung diene mein Wille
Quelle: Iuv. 6,223.
I,443,18.

homo proponit, deus disponit

der Mensch denkt, Gott lenkt
Quelle: Spr 16,9.
VI,501,33; 520,30.

homo sum, humani nil a me alienum puto

Mensch bin ich, nichts Menschliches achte ich als mir fremd
Quelle: Ter. Heaut. 77.
I,175,36f.; 389,3;
II,116,4f.;
III,203,15;
IV,328,6; 432,16;
V,169,5; 209,31; 313,16;
VI,222,11; 497,16;
VII,420,6f.; 456,4; 556,8.

homuncio lepidissimus: (Augustus Horatium) inter alios iocos purissimum penem et homuncionem lepidissimum appellat

Augustus nannte Horaz unter anderen Scherzen sauberstes Schwänzchen und drolligstes Kerlchen
Quelle: Suet. De viris illustribus- Vita Horati 28f.
III,193,3;
IV,231,7;
VII,72,1.

horrendas canit ambages antroque remugit, obscuris vera involvens

(die Sibylle) singt schaurigen Rätseln Geheimnis und dröhnt in dem Felsengewölbe, Wahrheit hüllend in dunklen Bericht
Quelle: Verg. Aen. VI,99f.
VII,97,15f.; 422,14.

humani nihil a me alienum puto -> homo sum

 

humida vestimenta

feuchte Kleider
Quelle: Hor. c. 1,5,14ff: uvida <...> vestimenta.
VI,288,8; 330,34.

humilem agnam

wir wollen ein bescheidenes Lamm schlachten
Quelle: Hor. c. 2,17,32: nos humilem feriemus agnam.
IV,92,14.

humilium <...> altiora canamus -> Sicelides Musae

 

I

 

iacta alea est (esto)

der Würfel ist gefallen
Quelle: Plut. Pompeius 60; Suet. Caes. 32.
II,134,7; 145,13f.;
V,499,11f.;
IV,287,24; 461,12;
VI,182,30; 195,29; 311,28.

iam claudite riuos pueri -> claudite iam rivos

 

iam nunc debentia dici Pleraque <...> praesens in tempus

man sagt schon jetzt, was jetzt schon gesagt werden muß, alles übrige schiebt man auf und läßt es im Augenblick aus
Quelle: Hor. ars 44f.
VI,214,18f.

Ianitor aulae

Türhüter des Palastes
Quelle: Hor. c. 3,11,16.
III,20,3f.

Ignoti nulla cupido

man hat kein Verlangen nach etwas, das man nicht kennt
Quelle: sprichwörtlich; Ov. ars 3,397.
II,116,4;
VI,420,34.

Iliacos intra muros peccatur et extra

in Trojas Mauern geschieht Schlimmes und auch außerhalb
Quelle: Hor. epist. 1,2,16.
VI,273,16.

ille potens sui laetusque deget, cui licet in diem dixisse „vixi“

jener nur lebt als sein eigener Herr und in Freuden, der täglich sich sagen darf: ich habe gelebt
Quelle: Hor. c. 3,29,41ff.
II,444,12;
III,307,8.

ille velut fidis arcana sodalibus olim credebat libris neque, si male cesserat, usquam decurrens alio neque, si bene; quo fit ut omnis votiva pateat veluti descripta tabella vita senis

der hat wie treuen Freunden einst den Blättern anvertraut, was ihn in tiefster Brust bewegte; an keinen wandte er sich in Lust und Leid; so kommt's, daß wie auf einem Weihgemälde nun des greisen Dichters Leben vor uns liegt
Quelle: Hor. s. 2,1,30-34.
I,360,2f.

illustria capita -> summa papaverum capita

 

imbecillitatem hominis, securitatem dei

Schwäche, Ohnmacht des Menschen, Gelassenheit (Strenge) Gottes
Quelle: Sen. epist. 53,12.
V,317,14f.; 345,33f.; 365,14;
VI,449,1;
VII,339,8f.; 427,24f.

imitatio servilis -> o imitatores, servom pecus

 

impetum et ὁρμη

Sturm und Drang, wesentlicher Antrieb
V,337,4; 350,29.

Impudens Orcum moror

schamlos lasse ich den Tod auf mich warten
Quelle: Hor. carm. 3,27,50.
III,21,31.

in alienam messem -> falcem in alienam

 

in angello cum libello

im kleinen Winkel mit einem Büchlein
Quelle: verkürzte Version des Thomas a Kempis, Soliloquium animae.
VII,8,25; 34,15f.; 62,27f.

in bicipiti Parnasso -> nec fonte labra prolui Caballino

 

in defectu et excessu

in Defizit und Überziehung
VI,111,16f.

in dorso dupli

auf der Rückseite der Kopie
III,XX,21.

in fine videbitur, cuius toni

am Ende wird offenbar, welchen Wortlaut er gebrauchte
Quelle: altes Sprichwort, auch in Lindner, Kurzer Inbegriff <…> 1772,S.266; Lenz, Der Hofmeister, IV,33.
V,194,29.

in fonte caballino -> nec fonte labra prolui Caballino

 

in magnis et voluisse sat est

bei großen Dingen genügt es, sie gewollt zu haben
Quelle: Prop. 2,10,6.
III,35,29; 120,11;
V,266,23; 270,29f.;
VI,336,37;
VII,157,6; 293,8.

in mundo hoc spectabili et seculo currente

in dieser sichtbaren Welt und im gegenwärtigen Jahrhundert
IV,142,14f.
[cf. N III,207,26]

in nostro docto corpore -> dignus, dignus est

 

in nostro vili corpore -> dignus est

in unserem unwürdigen Leib
IV,192,28; 363,23.

in quamlibet [veram] sententiam cogitando venissent, eam non praetermissam in paucis verbis tui famuli reperirent et si alius aliam vidisset in luce veritatis, nec ipsa in iisdem verbis intelligenda deesset

[wenn ich Moses gewesen wäre und auf Gottes Geheiß eine Genesis hätte schreiben sollen, hätte ich mir die Gabe einer solchen Sprache gewünscht, daß die, welche noch nicht einsehen können, wie Gott schafft, meine Wort nicht als ihre Kräfte übersteigend empfänden und die, welche das schon vermöchten und] durch ihr Nachdenken zu einem wahren Sinn gekommen wären, nichts in den wenigen Worten Deines Dieners übergangen sähen, schließlich wenn ein anderer im Lichte der Wahrheit eine ganz andere gefunden hätte, auch diese sich noch in ebendenselben Worten einsehen ließe
Quelle: Aug. Conf. Lib. XII, c.XXVI,36: <…> veram sententiam.
I,335,14-17.

in telonio (sedens)

am Zoll sitzend
Quelle: Mt 9,9; Mk 2,14; Lk 5,47.
II,407,18; 480,24;
III,348,3; 374,13;
IV,311,21;
V,298,32; 384,13; 415,25; 446,15; 467,1;
VI,389,26;
VII,72,14; 77,35; 298,32; 503,23.

inaudita specie solaminis

[Baubo] durch eine unerhörte, besondere Form des Trostes
Quelle: Arnob. adv.nat. 5,25,33.
V,215,10f.

incedo per ignes

[ein Werk <…> behandelst du] durch Gluten schreitend
Quelle: Hor. c. II,1,7.
IV,18,23;
VI,255,16; 276,30.

Incidit in Scyllam qui vult vitare Charybdin

der Scylla fällt zum Opfer, wer die Charybdis meiden will
Quelle: Gualtier de Lille, Alexandreis 5,301: Incidis in Scyllam cupiens vitare Charybdin; sprichwörtlich in der Antike.
V,189,28f.

Incitat [me pectus]

reizt mich dein Busen?
Quelle: Hor. epod. 8,7.
VI,344,8.

Incredibile, sed verum

unglaublich aber wahr
Quelle: Sen. nat. 4.
I,359,3;
VI,442,34f.; 507,28;
VII,153,23; 176,11f.

indigesta moles

ungegliederte Masse
Quelle: Ov. met. 1,7: Quem dixere Chaos, rudis indigestaque moles.
VI,180,13; 396,21;
VII,6,7; 395,19f.

Indignatis [recte: Indignitas] versifax

die reimschmiedende Unwürdigkeit
VI,267,9.

indulget genio suo

freut sich seines Genius
Quelle: Pers. 5,151: indulge genio.
II,327,24.

infandum dolorem

unsäglichen Schmerz
Quelle: Verg. Aen. II,3: infandum, regina, iubes renovare dolorem.
VII,106,15.

influxus physicus

Einfluß des Körpers auf die Seele
I,377,20.

ingenium praecox

frühreifes Genie
Quelle: Quint. inst. 1,3,3: illud ingeniorum velut praecox genus.
VII,497,35.

ingenium sine venia

keine Begabung ist jemals anerkannt worden ohne daß man auch etwas hätte vergeben müssen
Quelle: öfter bei Seneca, siehe epist. 114,12: nullum sine venia placuit ingenium.
III,219,14.

instar omnium -> Plato mihi unus instar

 

intabescantque relicta

soll das Übrige verfaulen
Quelle: Pers. 3,38.
III,259,7.

inter bonos bene

unter Guten [handelt man] gut
Quelle: Cic. off. 2,83; 3,61.
IV,375,19;
V,219,29;
VI,54,6; 86,1; 277,12; 332,35;
VII,509,17.

inter canem et lupum/ entre chien et loup

zwischen Hund und Wolf, also die Dämmerung, in der man die beiden Tiere nicht unterscheiden kann
Quelle: Plaut. Cas. 971.
III,195,35; 198,8; 278,14f.;
IV,70,24; 231,12; 248,13; 362,32;
V,219,5; 291,11f.;
VI,207,32; 295,12; 392,22; 537,25f.;
VII,192,32; 247,29.

inter lacrymas et suspiria

unter Tränen und Seufzern
Quelle: Sen. contr. suas 2,2,3,3.
IV,415,22;
VI,332,31.

Inter Spem curamque, a m o r e s inter <...> e grege porcus

In all der Hoffnung und Sorge, in meinen Lieben [findest du mich] als ein Schwein aus der Herde [Epikurs]
Hor. epist. 1,4,12 u. 16: <...> timores inter et iras <...> de grege.
III,345,13f.;
V,307,29; 418,2;
VII,337,14.

Interdum vulgus rectum videt

zuweilen hat das Volk den richtigen Blick
Quelle: Hor. epist. 2,1,63.
II,67,19.

intra muros Iliacos -> Iliacos

 

introite, nam et hic dii sunt

tretet ein, denn auch hier sind Götter
Quelle: Ausspruch Heraklits, nach Aristot. part. an. 1,5, auch von Gell., Vorrede, überliefert.
III,7,16f.;
IV,111,7; 315,1f.; [326,25]
V,373,18;
VI,401,17;
VII,140,13; 339,7; 426,34.

invita Minerva

gegen den Geist Minervas
Quelle: Hor. ars 385.
V,194,7; 317,20;
VI,310,11.

inuito processit vesper Olympo

ungern sah der Olymp das Licht des heraufziehenden Abendsterns
Quelle: Verg. ecl. 6,86.
III,100,10.

io Triumphe

bei den Bacchus-Umzügen, nach Varro, ling. Lat.6,68.
V,194,36

ipse dixit -> αυτος εφα

er [Pythagoras] hat es selbst gesagt
Quelle: Cic. nat. I,10.
IV,384,27(ipse fecit, ipse dixit);
VI,231,15;
VII,45,3.

ipsi

Quelle: Suet. Caesar Oct. Aug. Cap 88.
IV,165,33.

ipsissima verba

genau dem Wortlaut nach
I,318,21;
IV,460,34;
V,349,10; 392,7.

ita plerique ingenio sumus omnmes: nostri nosmet poenitet

so sind wir alle von Natur mit unserer Lage unzufrieden
Quelle: Ter. Phorm. 172 nach Gell. 20,6,4,3.
IV,340,8.

ite meae, felix quondam pecus, ite capellae

geht, meine Ziegen, geht, ihr einst glückliches Vieh
Quelle: Verg. ecl. 1,74.
V,109,20.

iucundi acti (peracti) labores

angenehm sind erledigte Arbeiten
Quelle: Cic. fin. 2,32,105.
III,176,20; 292,28f.; 300,1f.;
V,262,24; 430,2f.; 469f.;
VI,82,31f.; 387,16f.;
VII,372,7.

ius et norma [loquendi]

Recht und Richtschnur für die Sprache
Quelle: Hor.ars 72.
V,332,33.

L

 
   

laetius solum -> desinit enim in adversa

 

laudatur et alget (sc. probites)

<…> wird gepriesen und friert dabei
Quelle: Iuv. 1,74.
V,347,32.

lecta potenter re -> cui lecta potenter

 

lex operis -> pudor aut operis lex

 

liberius si dixero quid, si forte iocosius, hoc mihi iuris cum venia dabis: insuevit pater optimus hoc me

habe ich etwas zu offen, vielleicht etwas scherzhafter gesagt, so wirst du mir das nachsichtig gewähren, denn der beste der Väter hat mich daran gewöhnt
Quelle: Hor. s. 1,4,103-105.
V,331,18- 20.

licentia poetica

dichterische Freiheit
Quelle: Quint. inst. 2,4,3; 4,1,58.
II,66,29;
III,279,34;
VII,311,15; 331,29.

litteras has scripsit -> has litteras

 

luces naturae et providentiae

Lichter von Natur und Vorsehung
IV,204,35.

lucida sidera

helles Gestirn
Quelle: Hor. carm. 1,3,2.
VI,102,10.

lucidus ordo -> cui lecta potenter

 

ludentis speciem

Anschein des Spielerischen, Tänzerischen
Quelle: Hor. epist. 2,2,124.
VI,396,37.

lumina mundi

Leuchten der Welt
IV,344,23.

lupus in fabula

der Wolf in der Geschichte
Quelle: Ter. Ad. 537.
IV,54,33; 167,35.

M

 

macte virtute esto inquit sententia dia Catonis

geprießen sei deine Tugend! rief Cato in seiner göttlichen Weisheit
Quelle: Hor. s. 1,2, 31-32.
IV,437,16.

magno silentio tegendae religionis argumentum ineffabile

ein unaussprechliches Zeichen, wodurch bedeutet wurde, die Religion sei nicht zu enthüllen
Quelle: Apul. met. 11,11.
IV,62,18.

mala bestia

Quelle: Plaut. Bacch. 55: mala tu es bestia; Poen. 1292-1293: male ego metuo miluos/ mala illa bestiast, ne forte me auferat pullum tuom.
VI,332,5; 347,21.

mali fons et origo

Quelle und Ursprung des Übels
Quelle: Flor. 3,6.
VI,210,15.

malo me Galatea petit, lasciva puella, et fugit ad salices et se cupit ante videri

einen Apfel wirft Galatea nach mir, das ausgelassene Mädchen, dann flieht sie zu den Weiden und will doch vorher gesehen werden
Quelle: Verg. ecl. 3,64-65.
I,346,32; 377,24.

malo non intelligi orationem meam quam reprehendi

mir ist lieber, man versteht meine Rede nicht, als daß man sie tadelt
Quelle: Cic. de or. 2, c.6.
I,334,35f.

malus pudor

falsche Scham
Quelle: Hor. epist. 1,16,24.
VI,397,28; 440,16.

manet aeternumque manebit forsan

es bleibt und wird vielleicht ewig bleiben
Quelle: Cic. leg. 1,1.
II,400,36.

manum de tabula

Hand vom Bild! Hände weg! [Apelles zu dem überpeinlichen Maler Protogenes (Büchmann)]
Quelle: Plin. nat. XXXV,36,80; Erasm. Ad. 120 C (1,3,19); Cic. fam. 7,25,1; Petron. Sat. 76,9 u.ö.
II,102,16; [142,7]; 149,12; 253,4; 257,32; 322,33; 417,17f.;
III,276,22;
IV,43,36;
V,402,34;
VI,198,37; 272,22f.; 371,5;
VII,16,36; 100,25; 179,5; 339,24; 452,29.

me vestigia terrent

die Spuren erschrecken mich
Quelle: Hor. epist. 1,1,74.
III,108,10;
VI,470,27;
VII,264,2f.

medio ne discrepet imum

daß der Mitte der Schluß nicht widerspricht
Quelle: Hor. ars 152.
IV,143,15.

mediocribus esse poetis non homines, non di, non concessere columnae

beim Dichter ist das Mittelmaß verpönt, nicht Menschen, nicht Götter, nicht die Pfeiler eines Buchladens gönnen ihm Raum
Quelle: Hor. ars 372-373.
I,102,17f.; 450,23f.

melius te posse negares bis terque expertum frustra

meintest du, es nach zwei, drei vergeblichen Versuchen nicht besser machen zu können
Quelle: Hor. ars 439f.
VI,304,26f.

membris disiectis -> disiecti membra poetae

 

mens sana in corpore sano [sit]

ein gesunder Geist in einem gesunden Körper
Quelle: Iuv. 10,356.
VI,346,16f.; 351,36; 354,12f.; 448,22; 530,27;
VII,72,30; 173,32; 243,35f.; 265,22; 286,17; 293,4; 306,4; 418,4; 457,31f.; 506,25; 509,5.

Mercuri, facunde nepos Atlantis

Merkur, beredter Enkel des Atlas
Quelle: Hor. c. 1,10,1.
IV,316,34;
VI,503,29.

Merses profundo, pulcrior evenit

versenke es in die Tiefe, schöner taucht es daraus hervor
Quelle: Hor. c. 4,4,65.
IV,288,24.

mihi res, non me rebus subiungere conor

ich versuche mir die Dinge, nicht mich den Dingen unterzuordnen
Quelle: Hor. epist. 1,1,19.
VI,249,25f.

minima pars sui

der kleinste Teil ist das Mädchen selbst
Quelle: Ov. rem. IV,344.
IV,226,34;
VI,278,12.

minimum est quod scire laboro: de Iove quid sentis?

nur wenig möchte ich wissen: Was denkst du von Jupiter?
Quelle: Pers. 2,17f.
III,89,29;
VI,203,25; 339,29f.;
VII,321,23.

miracula speciosa

leuchtende Wunder
Quelle: Hor. ars 144.
VI,214,29.

mire enim quam silentio et tenebris <...> animus alitur

es ist nämlich erstaunlich, wie durch Schweigen und Finsternis <...> der Geist genährt wird
Quelle: Plin. nat. X,36,2.
IV,412,23.

mire sagacis falleret hospites discrimen obscurum solutis crinibus ambiguoque voltu

wunderbar würde er die Götter täuschen in ihrem Urteil, verwirrt durch die aufgelösten Locken und dem doppeldeutigen Antlitz
Quelle: Hor. c. 2,5,22.
III,181,8-10.

misce stultitiam consiliis brevem

mische einen Tropfen Unverstand in deine ernste Besonnenheit
Quelle: Hor. c. 4,12,27.
VI,165,1f.

moles indigesta -> indigestaque moles

 

Moliuntur -> dum moliuntur

 

mollibit

versöhnt die erzürnten Penaten
Quelle: Hor. c. 3,23,19: mollivit aversos Penates.
II,120,26.

molliter ossa cubent

mögen sanft ruhen seine Gebeine
Quelle: Ov. trist. 3,3,76.
II,428,24.

monstrum ex Africa

IV,44,30; 54,28;
VII,436,36.

monstrum horrendum

ein schreckliches Ungeheuer
Quelle: Verg. Aen. III,658.
III,74,11; 360,23;
VI,303,28f.; 330,10;
VII,419,11f.

monstrum pulcherrimum

das schönste Ungeheuer
Quelle: Flor. 1,1,206.
III,348,20f.

monumentum perennius -> exegi monumentum aere perennius

 

mulier peregrina-adultera Lacaena

das fremdländische Weib, die lakonische Ehebrecherin
Quelle: Hor. c. 3,3,20/25.
IV,448,5; 460,36.

mulus mulum

Maultier lobt Maultier, ein Esel den anderen
Quelle: Auson. Technopaegnion IV. Praefatio monosyllabarum tantum in fine positarum: <...> prouerbio finiamus „et mutuum muli scalpant!“
III,58,26.

Mundus vult decipi

die Welt will betrogen werden
Quelle: Sebastian Brant "Narrenschiff; Luther Tischreden WA 2117.
I,166,29;
III,XXVII,31;
IV,263,22f.; 326,30;
VI,[203,36]; 265,10f.; 269,25f.

muneribus gaudent, sed nec data imputant, nec acceptis obligantur

sie freuen sich über Geschenke, rechnen aber die Gabe nicht zu und lassen sich durch deren Annahme nicht verpflichten
Quelle: Tac. Germ. 21: gaudent muneribus.
V,444,9.

mus rusticus

Feldmaus
Quelle: Hor. s. 2,6.80.
VII,433,35.

Mysterium magnum, mysterium magnum et multiplex

das große und vielfältige Geheimnis
Quelle: Eph 5,32; siehe auch Jacob Böhme, Mysterium magnum oder Erklärung über das 1. Buch Mosis.
IV,4,19;
VI,176,17.

N

 

naso adunco, nasus aduncus

mit meiner Hakennase, krummen Nase
Quelle: Ter. Heaut. 5,5,18: adunco naso.
IV,432,4f.; 435,15;
VII,196,23.

Natura naturans [natura naturata]

die schaffende und geschaffene Natur; Ursache-sein der Substanz und Wirkung dieser Substanz
Quelle: Spinoza, Tract. de Deo 1,8 und Eth.1 pr. 29.
V,321,23f.

Naturalia non sunt turpia

das Natürliche macht keine Schande
Quelle: Eur. Hypsipyle (Tragic. Graec. Fragmenta, ed. Nauck, fr. 812,7ff.); Stob. Flor. 29,56.
III,184,30.

naturam expellas furca; tamen usque recurret Et mala perrumpet furtim fastidia victrix

die Natur magst du mit der Heugabel austreiben, sie wird gleichwohl zurückkehren und heimlich allen Widerwillen siegreich brechen
Quelle: Hor. epist. 1,10,24-25: expelles.
II,144,29;
III,199,11ff;
V,305,10.

navis, quae tibi creditum debes Vergilium finibus Atticis; reddas incolumem precor et serves animae dimidium meae

[die Göttin Zyperns möge dich leiten,] Schiff, bring den dir anvertrauten Vergil ungefährdet an Attikas Ufer! Erhalte, -so flehe ich  behüte die Hälfte meiner Seele
Quelle: Hor. c. 1,3,5-8.
II,271,18f.;
III,145,7-10;
IV,229,30;
V,220,19.

ne quid nimis

nichts übertreiben
Quelle: Ter. Andr. 61.
VI,384,3; 397,13;
VII,418,8.

Ne sutor -> sutor ne

 

nec Dii nec columnae concessere poetas esse -> mediocribus esse poetis

 

nec deus intersit, nisi dignus vindice nodus

aber es soll kein Gott eingreifen, wenn der Knoten nicht dessen würdig ist, der ihn löst
Quelle: Hor. ars 191.
II,424,32;
V,329,22.

nec dii nec columnae -> mediocribus esse poetis

 

nec fonte labra prolui caballino nec in bicipiti somniasse parnasso

am Gaulsquell durft' ich niemals mir den Mund schwenken, Noch eines Traumbilds an Parnassens Zwiegipfel gedenk ich, daß ich als Poet dürft' auftreten! (O. Seel)
Quelle: Pers. 1-2.
IV,73,6f.

nec gemino bellum Troianum orditur ab ovo: semper ad eventum festinat et in medias res non secus ac notas auditorem rapit et quae desperat tractata nitescere posse relinquit

nicht beginnt er den Krieg um Troja beim Zwillingsei: immer eilt er zum Ziel und reißt den Hörer mitten hinein ins Geschehen, nicht anders als sei es bekannt; und woran er zweifelt, daß es eine reizvolle Darstellung ermögliche -, das lässt er aus
Quelle: Hor. ars 147-150.
I,360,24-26: Semper ad euentum;
III,265,25;
VI,249,3.

Nec quia desperes inuicti membra Glyconis Nodosa corpus nolis prohibere cheragra Est quadam prodire tenus, si non datur vltra

Darfst du nicht hoffen auf die Muskelkraft Glykons des Unbesiegten, so halte dir möglichst doch die Gicht mit ihren Knoten vom Leib. Wandre getrost eine Strecke, wenn unerreichbar das Ziel scheint
Quelle: Hor. epist. 1,1,30-32.
II,117,14-16.

necessitati ignosces

verzeih' der Not
Quelle: Cic. Cael. 2,8- 11; Plin. nat. II,55,3-4.
VII,107,16f.

Neglectum genus et nepotes Respicis AVTOR Heu nimis longo satiate ludo

oder wenn du dein verlassenes Volk und die Enkel wieder anschaust, Stammvater, übersättigt vom allzu langen Kampfspiel
Quelle: Hor. c. 1,2,35- 37: sive neglectum <...> auctor.
I,447,34-37.

NEMO vel DUO -> o curas hominum

 

neque enim mihi cornea fibra est

und hab kein hürnenes Herz (O. Seel)
Quelle: Pers. 1,47.
IV,378,10f.

nervus rerum gerundarum

pecunia est nervus gerendarum : Geld als Grundlage aller Dinge
Quelle: lateinisches Sprichwort, nach Quintus Curtius Rufus.
IV,325,22;
V,21,27: gerendarum

ni docta comes tenuis sine corpore vitas Admoneat volitare cava sub imagine formae

wenn ihn nicht die kluge Begleiterin [die Sibylle] gemahnt hätte, die zarten körperlosen Schatten flögen in hohler Scheinform umher
Quelle: Verg. Aen. VI,292-293.
J.G.Hamann, Versuch einer Sibylle über die Ehe, N III,203.
III,139,20f.

nil agendo [homines male agere discunt]

durch Nichtstun kommen die Menschen auf schlechte Gedanken
Quelle: Col. rei rusticae libri XII, 11,1.
IV,258,3.

Ni(hi)l aliud esse Theologiam, nisi Grammaticam in Spiritus Sancti verbis occupatam

Theologie sei nichts anderes als eine in den Worten des Heiligen Geistes verfaßte Grammatik
Quelle: J.A.Bengel, Gnomon Novi Testamentum, Praefatio § XIV, angebliches Lutherzitat.
II,10,7.

nihil ex nihilo

nichts entsteht aus nichts
Quelle: Lucr. 1,148; Diog. Laert. X, C.38 [Epikur]; Aristot. phys. I,c.4; Boeth. 5,1.

Nil in intellectu [, quod non antea fuerit in sensu]

nichts ist im Verstand, was nicht vorher in der sinnlichen Wahrnehmung gewesen wäre
Quelle: Aristoteles; Locke, An essay concerning human understanding 2,1,2: nihil est in intellectu, quod non prius fuerit in sensu.
VII,166,11.

nil admirari

nichts anstaunen [das allein macht den Menschen glücklich]
Quelle: Hor. epist. 1,6,1.
I,358,34;
II,18,3f.; 360,4;
IV,194,24;
V,236,28; 289,11;
VI,363,3;
VII,479,5.

nil alienum a me puto -> homo sum

 

nil aspernari

nichts verwerfen, verachten
VII479,5.

Nil desperandum est, duce Teucro et auspice Teucro

kein Grund zur Verzweiflung, solange Teucer euch führt und Teucer euch beschützt
Quelle: Hor. c. 1,7,27: nil desperandum Teucro duce.
VI,45,20.

nil humani a me alienum puto -> homo sum

 

Nil mihi cum istis, nil istis mecum

nichts habe ich mit ihnen zu schaffen, nichts jene mit mir
II,229,11;
VII,108,14.

nil reliquum erat

es blieb nichts übrig [als ein Gott zu werden]
Quelle: vgl Isokr. epistolai 3: ουδεν γαρ εσται λοιπον ετι πλην ΘΕΟΝ γενεσϑαι.
VII,159,4

Nimis ->ne quid nimis

 

nisi periissemus, periissemus

Kommen wir ums, so kommen wir um
Quelle: nach Plutarch Ausspruch des Themistokles; siehe auch Est 4,16.
II,154,2; 253,33;
IV,433,29f.; 455,11;
V,293,15f.;
VI,13,17; 25,29f.; 165,7; 397,20;
VII,177,9.

nisus in vetitum

Hang zum Verbotenen
Quelle: Ov. am. 3,4,17: Nitimur in vetitum semper, cupimusque negata.
V,76,4.

noli admirari -> nil admirari

 

noli me nolle

an meinem guten Willen soll es nicht fehlen
verschmähe mich [meine Lehren] nicht!
VII,393,16; 416,28; 422,35; 423,2f.; 431,37.

noli me tangere

faß mich nicht an
Quelle: Jh 20,17.
IV,431, 25.

nomen et omen habet

Namen und zugleich Bedeutung tragend
Quelle: Plaut. Persa 625: nomen atque omen quantius iam est preti.
II,125,17;
III,366,30;
IV,149,35.

non ego perfidum dixi sacramentum: ibimus, ibimus, utcunque praecedes, supremum carpere iter comites parati

keinen treulosen Fahneneid habe ich geschworen: ich gehe, ich gehe mit dir, wenn du vorangehst, bereit, an deiner Seite selbst den Todesgang zu gehen
Quelle: Hor. c. 2,17,9-12: utcumque.
V,396,36-37; 396,1-2.

non erat his locus

hier ist nicht der Platz dafür
Quelle: Hor. ars 19.
VI,494,22f.

non fumum ex fulgore, sed ex fumo dare lucem cogitat

Nicht dunkler Rauch aus Flackerfeuer, sondern aus Rauch soll Lichtglanz aufgehn
Quelle: Hor. ars 143/44.
III,115,29;
VI,182,6 u. 14; 205,9; 214,17(ausgeschwitzten Horatz); 226,24; 249,14;
VII,129,23.

non hospites, sed peregrini atque advenae nominabimur

nicht Gastfreunde, sondern Fremde und Ankömmlinge wurden wir genannt
Quelle: Cic. leg. agr. 2,34,94.
VI,80,2.

non liquet

es ist nicht klar
Quelle: Cic. Cluent. 28,76: non liquere dixerunt.
III,180,27;
V,261,18;
VI,398,32;
VII,311,17.

non musarum sed pietatis opus

ein Werk nicht der Musen, sondern der Liebe
IV,65,5.

non nostrum inter vos tantas componere lites

es ist nicht unsere Art, untereinander so große Streitigkeiten zu entscheiden
Quelle: Verg. ecl. 3,108.
II,480,15;
IV,417,5;
V,49,13f.; 56,8.

non omnis moriar -> exegi monumentum aere

 

non possum dicere quare

ich kann nicht sagen weshalb
Quelle: Martial. 1,32.
II,321,23;
III,XXVII,12f.; 33,17f.; 190,3;
IV,437,21f.;
V,276,18.

non putaram

das hätte ich nicht geglaubt
Quelle: u.a. Cic. off. XXIII,81.
II,190,14;
III,292,20 u. 30; 293,16;
VI,159,24f.; 278,31.

non quis, sed quid

Quelle: Wizenmann, Motto auf dem Titelblatt von Die Resultate der Jacobischen und Mendelssohnschen Philosophie <…>.
VII,39,19.

non secus in iugis Exsomnis stupet Euias Hebrum prospiciens et nive candidam Thracen, ac pede barbaro Lustratam Rhodopen. Vt mihi

nicht anders staunt die rastlose Euias, wenn sie den Hebrus, das schneeschimmernde Thrakien und das vom Fuß des Barbaren durchstreifte Rhodopegebirge vor sich sieht, gerade so schau ich hier
Quelle: Hor. c. 3,25,8-12.
III,187,11-15.

non sine vano aurarum et siluae metu

nicht ohne grundlose Angst vor jedem Lufthauch im Wald
Quelle: Hor. c. 1,23,3-4.
III,123,11f.

nonum(que) prematur in annum

und es bleibe bis zum neunten Jahr verschlossen
Quelle: Hor. ars 388.
VII,16,23f.

nosce te ipsum

erkenne dich selbst
Quelle: nach der Inschrift am Apollontempel zu Delphi: γνωϑι σεαυτον; Cic. Tusc. 1,52.
VII,49,25.

nugae

Nichtigkeiten
Quelle: Catull. 1,4.
V,110,22;
VI,498,19.

nulla dies sine linea

kein Tag ohne einen Strich
Quelle: Plin. nat. XXXV,36,84.
II,322,32f.

nunquam retrorsum

niemals zurück
Quelle: nulla retrorsum: Hor. epist. I,1,75.
II,479,34.

numquam se minus otiosum esse, quam cum otiosus, nec minus solum, quam cum solus esse

[Publius Cato, <...> pflegte, <...> zu sagen]: niemals sei er weniger müßig, als wenn er Zeit hätte, und nie weniger müßig, als wenn er für sich wäre
Quelle: Cic. off. 3,1,1.
I,311,14.

O

 

o curas hominum! o quantum est in rebus inane! quis leget haec?<>min'tu istud ais?<>nemo ercule<>nemo?<>vel duo vel nemo

wie töricht ist der Menschen Sorg und Streben! Wie vieles eitel doch in unserem Leben <>wer wird denn so etwas lesen?<>Fragst du mich? Wahrhaftig niemand <>Niemand?<>Etwa zwei, vielleicht auch keiner (O. Weinreich)
Quelle: Pers. 1,1ff.
I,404,9f.;
III,93,37;
V,120,29; 210,18; 459,2f.;
VI,396,34.

o imitatores, servom pecus

o sklavische Herde der Nachahmer
Quelle: Hor. epist. 1,19,19.
I,377,36;
II,34,13;
III,34,22;
V,199,21.

o Laertiade, quidquid dicam aut erit aut non

o Sohn des Laertes, was immer ich dir verkünde, wird geschehen oder nicht
Quelle: Hor. s. 2,5,59.
V,385,21f.;
VI,564,19f.

o navis, referent in mare te novi fluctus. o quid agis

o Schiff, zurückreißen ins Meer werden dich neue Fluten- was tust du?
Quelle: Hor. c. 1,14,1f.
III,49,29f.; 407,15f.

o quantum est -> o curas hominum

 

o tempora! o mores

was für Zeiten, was für Sitten
Quelle: Cic. Catil. 1,1.
II,107,6f.;
III,58,10.

o vos admonite -> at vos admoniti

 

ob fugam vacui (horror, fuga vacui)

Quelle: Rabelais, Gargantua
II,56,25;
III,45,17; 163,31;
V,27,26; 236,27;
VI,52,17; 85,37; 418,23; 468,33;
VII,9,37; 222,20; 227,1; 427,6.

obstando principiis -> principiis obsta

 

occasio calva

die einmalige Gelegenheit zuzugreifen
Quelle: Disticha Catonis II,26: Rem, tibi quam scieris aptam,dimittere noli fronte capillata post haec, occasio calva.
II,104,6.

oculi plus vident quam oculus

zwei Augen sehen mehr als eines
II,283,35.

odi profanum volgus et arceo

ich hasse das gemeine Volk und halte es fern
Quelle: Hor. c. 3,1,1.
I,304,10.

ohe, iam satis est

genug jetzt
Quelle: Hor. s. 1,5,12f.
II,56,6f.; 109,7;
IV,143,25; 211,33f.;
V,148,32; 370,19;
VI,87,21; 397,13; 404,22.

Oleum et operam perdidi

Öl und Mühe habe ich vergeudet
Quelle: Macrobius, Liber saturnalium II; Plaut.Poen. I,2,119; Cic. Att.XIII.
VI,370,18f.

omnia mea mecum porto

alles was mir gehört, trage ich bei mir [sagte der weise Bias]
Quelle: Cic. parad. 1,1,8.
V,457,26.

omnia poma nova et vetera [servavi tibi dilecte mi; omne genus pomi veterisque novique ego vovi conservare tibi]

[die (Granat)äpfel duften, und über uns sind] allerlei Früchte, neue und alte, [die ich dir, Geliebter aufbewahrt habe]
Quelle: Hl 7,13.
VI,23f.

optatis meis respondeat Fortuna

das Glück möge meinen Wünschen entgegenkommen
Quelle: Cic. fam. 2,1,2.
IV,190,22f.

optime sentit -> sed tamen ille

 

opus operatum

das (von Christus) getane Werk, dem Begriff opus operandum (das noch zu tuende Werk des Sakramentsspenders) entgegengesetzt, der die Wirkkräftigkeit des Sakraments durch den Vollzug allein und unabhängig von der Qualität des Spenders bezeichnet
V,297,22f.; 381,31f.;
VI,355,6; 373,18.
VII,258,30.

ornamenta ambitiosa

übertriebene Ausschmückung
Quelle: Hor. ars 447f.
VI,136,14.

os Graium-> Grais ingenium

 

otia liberrima (negotio divitiis Arabum liberrima muto)

die ganz freie Muße vertausche ich nicht mit den Schätzen Arabiens
Quelle: Hor. epist. 1,7,36.
IV,275,32ff.; 301,8f.

otium cum dignitate [voluptate]

Muße mit Würde [Genuß]
Quelle: Cic. de or. 1,1; Sest. 45.
IV,220,30.

otium und cibus alienus

[Parasiten brauchen] nicht zu arbeiten und essen auf anderer Leute Kosten
Quelle: Ter. Eun. II,34 u.ö.
VII,445,25.

P

 

palmaque nobilis terrarum dominos evehit ad deos

die Palme des Ruhms führet zu den Göttern, den Herrschern der Welt
Quelle: Hor. carm. 1,1,5-6f.
IV,287,20.

panem et circenses

Brot und Spiele
Quelle: Iuv. 10,81.
II,167,19.

Par nobile fratrum

ein edles Brüderpaar
Quelle: Hor. s. 2,3,243 [die Söhne des Quintus Arrius].
III,127,22;
IV,98,26;
VII,127,11f.

parcus dearum cultor

ein karger Verehrer der Göttinnen [Musen]
Quelle: Hor. c. 1,34,1: deorum.
II,131,16.

Parthis mendaciore voto

mit einem lügnerischeren Bekenntnis, als Parther es geben
Quelle: Hor. epist. 2,1,112: invenior Parthis mendacior [ich erweise mich im Lügen dem Parther überlegen].
III,164,5.

[parturient montes nascetur] ridiculus mus

Berge werden kreißen, eine lächerliche Maus wird geboren
Quelle: Hor. ars 139.
I,257,3f.;
III,104,16; 273,23f.[kreysende Riesengebürge];
V,216,36;
VI,151,24; 182,26; 363,5; 436,17;
VII,459,12.

patriam vbi bene -> vbi bene

 

patriae manus -> bis patriae cecidere manus

 

Paucis vestris adnauimus oris

nur wenige von uns erreichten schwimmend eure Küsten
Quelle: Verg. Aen. I,538.
II,170,35f.

pauper vbique iacet

der Arme liegt immer unten
Quelle: Ov. fast. 1,218.
IV,41,11.

peccata splendida

glänzende Laster
Quelle: Augustinus(?) [öfter als Augustin-Zitat überliefert, bei ihm allerdings weder in dieser Form noch in der von splendida vitia nachzuweisen; doch vgl. De civ. Dei XIX, 25, wo von den scheinbaren Tugenden der Vernunft die Rede ist, die vielmehr als Laster zu beurteilen seien].
VI,287,21f.

pectus inaniter angit -> qui pectus inaniter angit

 

per fas et nefas

zurecht und unrechtmäßig, mit allen Mitteln
Quelle: Verg. georg. 1,505: quippe ubi fas versum atque nefas; Hor. epod.5,87: venena magnum fas nefasque; c.1,18,10; Ov. Met. 6,585; Liv 6,14.
III,2,29; 350,30f.; 351,30; 356,19;
IV,54,17;
V,10,33; 324,36;
VI,173,18.

per nugas ad seria -> hae nugae seria ducent

 

Per tot discrimina rerum -> per varios casus

 

Per varios casus, per multa discrimina rerum

durch viel Ungemach, durch so viele Gefahren
Quelle: Verg. Aen. I,204: tot discrimina.
IV,369,34f.;
VII,254,32.

peracti labores iucundi -> iucundi acti labores

 

Perfecit opus suum Phidias, etiamsi non vendidit

vollendet hat Phidias sein Werk, wenngleich er es nicht verkaufte
Quelle: Sen. benef. 2,33.
III,239,23; 245,37.

periculum in mora

Gefahr im Verzug
Quelle: nach Livius ab urbe condita 38,25,13.
IV,133,8.

Periissem, nisi periissem -> nisi periissemus

 

philosophi credula natio

Philosophen ein leichtgläubiges Volk
Quelle: Sen. nat. 6,26.
VII,177,34.

Phryx, Phryges sero -> sero sapiunt Phryges

 

pia desideria; piis desideriis amici defuncti, pium desiderium

fromme Wünsche; mit frommen Wünschen des verstorbenen Freundes
Quelle: Buchtitel, nach Hermann Hugo, von Ph. J. Spener: Pia desideria oder Hertzliches Verlangen nach gottgefälliger Besserung der wahren evangelischen Kirche
III,246,15[eines verstorbenen Freundes];
IV,114,29; 190,31; 200,18; 376,34f.;
V,351,30; 438,17f.;
VII,58,30; 144,33; 278,25; 294,1; 420,4; 459,3; 468,22f.; 503,5.

pia fraus

frommer Betrug, liebevolle Täuschung
Quelle: Ov. met. 9,711: Inde incepta pia mendacia fraude latebant.
III,289,22;
VI,95,20; 122,31;
VII,475,27.

Pictoribus atque poetis Quidlibet audendi semper fuit aequa potestas.[`] Scimus et hanc veniam petimusque damusque vicissem

Und doch hatten Maler und Dichter seit je gleiche Freiheit, zu wagen, was sie nur wollen.<…>Ich weiß das, und diese Gunst erbitte ich selbst und gewähre sie anderen.
Quelle: Hor. ars 9-11.
II,188,35f.; 194,30f.;
III,8,6f.(Ansp.); 156,25f.;
IV,330,3f.; 432,29;
VI,223,36f.;
VII,165,22.

piscator ictus [sapiet]

der [beim Leeren seines Netzes von einem Skorpion] gestochene Fischer wird klug
Quelle: Plin. nat. XXXII,5; Erasm. Ad. 38 C (1,1, 29).
II,274,36;
IV,52,28; 63,35;
VI,210,19.

pituita molesta

lästiger Schleim, Schnupfen
Quelle: Hor. epist. 1,1,108.
IV,330,36f.;
V,406,21;
VI,356,36; 564.

pius Aeneas

der fromme Aeneas
Quelle: Verg. Aen. passim
VII,365,31.

Plato mihi unus instar est omnium

Plato allein ist für mich so gut wie alle
Quelle: Cic. Brut. 51,191.
III,246,35;
V,299,22;
VI,107,10;
VII,425,19.

plena cruoris hirudo

ein Egel [läßt nicht von der Haut, ehe er sich] voll von Blut [gesogen]
Quelle: Hor. ars 476.
IV,437,4;
VII,446,12.

pol me occidistis, amici

o je, ihr habt mich vernichtet, Freunde
Quelle: Hor. epist. 2,2,138.
IV,431,36; 461,31.

pomum praecox/ingenium praecox

unreifer Apfel; frühreifes Früchtchen
II,381,18.

ponderentur, non numerentur [numerantur sententiae, non ponderantur]

sie sollen gewogen, nicht gezählt werden; ob eine Tatsache als bewiesen anzusehen ist, richtet sich nicht nach der Zahl der Zeugen, sondern nach dem Gewicht ihrer Aussagen
Quelle: Plin. epist. 2,12,5.
I,132,9.

populus [me] sibilat ac ipse plaudo mihi

das Volk pfeift mich aus, doch ich klatsche mir selbst zu Hause Beifall
Quelle: Hor. s. 1,1,66: at mihi plaudo ipse.
II,397,20f.

portenta dictionis <...> fictionis

Märchen und Monster an Stil und Erfindung
Quelle: Gell. 10,12 (?).
IV,374,6

possunt, quia videntur

sie können es, weil sie es zu können scheinen
Quelle: Verg. Aen. V,231: quia posse videntur.
IV,384,25.

post peractos labors -> iucundi acti labores

 

posterior decimo est, duodecimoque prior ->fluctus

 

praefiscini dixerim

ohne Selbstlob sage ich's nun
Quelle: Plaut. Asin. 491: praefiscini hoc nunc dixerim; Rud. 461.
V,6,26; 19,8.

praeter me nil poteris

neben mir wirst du nichts vermögen
Quelle: Lindners Schrift über Peter den Großen?
I,162,2.

precor et serues animae dimidium meae -> navis, quae tibi creditum

 

prima stamina

der „Urstoff“, oftmals in Buchtiteln, z.B. Scheuchzer 1723.
II,164,2;
III,142,8/25; 430,30f.; 431,13f.

primo auolso non defuit alter Aureus, et simili frondescit virga metallo. Ergo alte vestiga oculis et rite repertum Carpe manu <...>

ist der eine [Zweig] gebrochen, so fehlt nie ein anderer, golden wie er, und es grünt das Reis von gleichem Metalle. Also hebe den Blick in die Höhe und brich den gefundenen in rechter Art mit der Hand
Quelle: Verg. Aen. VI,143ff.: primo avulso non deficit.
J.G.Hamann, Versuch einer Sibylle über die Ehe, N III,198.
III,136,2-5.

principiis obsta

wehre den Anfängen
Quelle: Ov. rem. 91.
II,79,34; 94,19; 143,16;
III,30,36; 303,27;
IV,461,34;
VI,506,9.

principium coincidentiae extremorum oppositorum

durch das Prinzip des Zusammenfalls äußerster Gegensätze
Quelle: Zentralbegriff der Philosophie des Nicolaus von Cues, als Attribut Gottes; von Hamann dem Giordano Bruno zugeschrieben.
IV,287,10;
V,327,12f.;
VII,457,36.

pro ara (aris) et focis

für Altar und Herd, d.h. Kultstätten im öffentlichen und privaten Bereich
Quelle: Gell. 19,9,8; Cic. nat. III,94; Cic. Phil. 3,3; Cic. Att. 7,11,3; Liv. 5,30,1.
III,358,2.

pro arrha

als Pfand
Quelle: 1 Mo 38,18.
VI,204,37; 207,33.

pro domo sua

im eigenen Interesse
Quelle: Titel einer Rede Ciceros: Pro domo sua ad pontifices oratorio.
III,293,10.

prologum galeatum

geharnischter Prolog
Quelle: J.A.Starck, Hephästion, Vorrede; N III,207,31.
IV,330,21f.

pudorant operis lex

daß ängstliche Scheu oder die Eigenart des Werks dich hindert
Quelle: Hor. ars 135: pudor vetet aut operis lex.
II,167,13.

puero centum artium -> centum puer artium

 

pulcrum est digito monstrari -> at pulchrum est

 

punctum pro futuro

Schluß damit hinfort!
V,305,24.

punctum saliens

springender Punkt
Quelle: Aristot. hist. an. 6,3,561 a 11ff. [Blutfleck im Ei des Vogels].
III,41,13; 71,14; 104,27; 238,30;
V,61,25; 405,21f.; 424,6f.;
VI,195,21; 296,8.

purissimus penis -> homuncio lepidissimus

 

[purpureus, late qui splendeat, unus et alter adsuitur pannus]

wird der und jener Purpurstreif als weithin glänzendes Prunkstück angeheftet
Quelle: Hor. ars 15f.
II,413,11f.; 427,26f.

purus putus

ein ganz Reiner
Quelle: Erasm. Ad. 1169 C (4,10,30), nach Plaut. Pseud. 989.
I,203,27;
II,162,25; 416,5;
V,349,34f.

putissimus [purissimus] -> homuncio lepidissimus

 

Qu

 

Q. E. D. [quod erat demonstrandum]

was zu beweisen war
Quelle: Bekräftigungsformel des Euklid.
VI,93,13.

Quae supra nos -> quod supra nos

 

qualis rex talis grex

wie der König, so die Herde
Quelle: sprichwörtlich
IV,432,23.

qualitas occulta

geheime Beschaffenheit
I,320,14;
IV,373,36f.;
VI,67,5.

quamdiu, sondern quam bene

nicht wie lange man lebe, sondern wie ehrenhaft man lebe
Quelle: Sen. epist. II,27,101.
VI,508,19.

Quam mare est olim, quum ibi alcedo pullos educit suos

ruhig wie ehedem das Meer, wenn der Eisvogel dort seine Jungen ausbrütet
Quelle: Plaut. Poen. 356; Erasm. Ad. 601 C (2,6,52).
III,73,32.

quando invenies parem

wann wirst du einen finden, der ihm gliche?
Quelle: Hor. c. 1,24,8: quando ullum inveniet parem
III,186,4.

quandoque bonus dormitat Homerus

[während es mich aufbringen kann,] wenn der wahre Meister Homer einmal einnickt
Quelle: Hor. ars 359.
I,360,29f. [Anspielung];
II,130,2 [Anspielung];
IV,305,8;
V,216,16f.

quantaque nostrae Pars TVA sit <>animae, tibi dulcis amice Ostendisse iuuat

welcher Teil meiner Seele dir [Cornutus] zu eigen gehört, dies, Freund, Dir zu zeigen, macht mich froh
Quelle: Pers. 5,22ff.
IV,168,22-24.

Quanto rectius hic, qui nil molitur inepte

wieviel treffender ER [=Homer], dem nie beim Schaffen der Takt fehlt
Quelle: Hor. ars 140.
VII,459,15.

quasi et sesamo sparsa

gewissermaßen mit Mohn und Sesam bestreut
Quelle: Petron.1 fin.
VII,456,34.

quem semper acerbum Semper honoratum, sic DI voluistis, habebo

[dies ist der Tag,] der mir immer bitter bleiben wird, immer geehrt, so habt ihr Götter es gewollt
Quelle: Verg. Aen. V,49-50.
VII,21,18.

quia ultra posse nemo tenetur -> vltra posse

 

qui bona sua norint -> felices nimium

 

qui cito dat -> bis dat

 

[qui tacet] consentire videtur

wer schweigt, scheint zuzustimmen
III,100,27.

Qui Curios simulant et Bacchanalia viuunt

 <...> die vorgeben, Curier zu sein und Bacchanale feiern
Quelle: Iuv. 2,3.
IV,143,37.

qui ipse sibi sapiens prodesse non quit, nequiquam sapit

wer sich selbst nicht kann kurieren, dünkt mich, hat umsonst studiert [H. Kasten]
Quelle: Cic. fam. 7,6,2, [wo dieser Vers, mit anderen, aus der Medea exul des Ennius zitiert wird].
VII,467,15.

qui pectus inaniter angit, Irritat, mulcet, falsis terroribus implet Vt MAGUS

[bestaune ich den Dichter,] der mein Herz durch den Trug seiner Kunst ängstet und erregt und sänftigt, der es mit eingebildeten Schrecknissen erfüllt, wie ein Zauberer
Quelle: Hor. epist. 2,1,211ff.
III,166,20f.;
V,204,22f;
VI,233,31; 287,25.

qui tibi creditum -> navis, quae tibi creditum

 

quia ultra posse -> ultra posse

 

quibus liquidam pater -> cui liquidam pater

 

Quid damnas -> quid rides

 

quid dicere nolo -> quod dicere nolo

 

quid dignum tanto feret hic promissor hiatu?

Ein vielversprechend Wort! Wird er auch bieten, was dem Mundwerk ganz entspricht?
Quelle: Hor. ars 138.
IV,109,25f;
VII,425,1.

Quid faciam?

Was fang ich an nur? [jedoch: mir jücket die Milz, und ich lache]
Quelle: Pers. 1,12.
IV,73,7.

Quid mihi refert Chrysalo esse nomen, nisi factis probo?

Was nützt mir der Name des Chrysalus, wenn ich es nicht durch Taten beweise
Quelle: Plaut. Bacch. 704.
III,71,36f.; 420,12; 424,5.

quid pro quo

etwas für etwas, Verwechslung
IV,154,33;
V,113,24f.;
VI,262,10; 267,19;
VII,397,21; 438,7.

Quid rides? mutato nomine de te fabula narratur

Was lachst du? Unter verändertem Namen handelt die Geschichte von dir
Quelle: Hor. s. 1,1,69f.
I,396,26;
II,144,24[Quid damnas];
VI,272,32; 331,26.

Quid scribam vobis P.C. aut quomodo scribam aut quid omnino non scribam hoc tempore, Dii me Deaeque peius perdant quam perire [me] quotidie sentio, si scio

Wenn ich weiß, was ich euch schreibe, ihr Senatoren, oder wie ich schreibe oder was ich zu dieser Zeit überhaupt nicht schreibe, so sollen mich die Götter und Göttinnen schlimmer verderben als ich täglich zugrunde zu gehen fühle
Quelle: Suet. Tib. 67; Tac. ann. 6,6,1.
II,168,28-30; 366,23; 443,22f.;
IV,26,25;
VI,73,9; 198,32;
VII,487,37.

quidquid Graecia mendax, audet in historia

was das lügnerische Griechenland in der Geschichte wagt
Quelle: Iuv. 10,174f.
II,427,10f.

quis neget arduis Pronos relabi posse rivos Montibus et Tiberim reuerti

wer wollte nun noch leugnen, daß steil auf die abwärts schießenden Ströme zu fließen vermögen ins Gebirge und daß der Tiber kann umkehren
Quelle: Hor. c. 1,29,10-12.
VI,304,25-27.

Quo constantior in abnuendo, eo dignior visus

je beständiger man sich verweigert, desto würdiger wird man erscheinen
VI,438,10f.

Quod cito fit, cito perit

was schnell entsteht, geht schnell zugrunde
Quelle: sprichwörtlich?
VII,426,29.

quod dicere nolo

was ich nicht sagen mag
Quelle: Iuv. 8,275: Aut pastor fuit aut illud quod dicere nolo.
VI,357,10.

quod felix faustumque sit

dies möge glückhaft und günstig sein
Quelle: Cic. div. 1,45,102: quod bonum faustum felix fortunatumque esset.
II,223,4.

Quod petis, hic est, est Ulubris [animus si te non deficit aequus]

Was du erstrebst, ist hier, ist in Ulubrae, wenn du einen ausgeglichenen Sinn hast
Quelle: Hor. epist. 1,11,29f.
III,130,33f.;
VII,350,34; 392,29; 407,26; 410,2; 411,21; 432,32.

quod scripsi scripsi

was ich geschrieben habe, habe ich geschrieben
Quelle: Jh 19,22.
II,[21,16]; 63,35;
III,78,29; 90,23; 118,10f.;
IV,4,19; 8,17;
V,49,17;
VI,195,32; 220,13; 370,33; 389,3f.;
VII,189,25.

Quod spiro- TVVM est

daß ich schon lebend [als Dichter] gefalle, wenn ich gefalle, ist dein Verdienst
Quelle: Hor. c. 4,3,24: quod spiro et placebo, si placeo, tuum est.
III,210,29;
VI,172,26.

quod supra nos, nihil ad nos

was über uns ist, ist nicht für uns
Quelle: Auspruch des Sokrates bei Min. Fel. 13,1; siehe auch N II,387,25ff.
II,446,31;
IV,43,32; 340,13f.; 385,27.

Quos ego

Euch werde ich - ! [ruft Neptun, um Meer und Wogen zu besänftigen]
Quelle: Verg. Aen. I,135.
VI,182,32; 357,15.

Quovsque tandem

wie lange noch [Catilina]
Quelle: Cic. Catil. 1,1,1.
III,272,9;
IV,43,27;
VII,471,31.

Quum flueret lutulentus -> cum flueret lutulentus

 

R

 

rara auis

seltener Vogel
Quelle: Iuv. 6,165; Pers. 1,46; Erasm. Ad. 414 E (2,1,21).
III,135,21;
VI,478,33.

raro et perpauca

selten und ganz wenig
Quelle: Hor. s. 1,4,18.
VI,406,15f.

re intellecta in verborum usu faciles esse debemus

wenn etwas geistig durchdrungen ist, müssen wir bei der Wortwahl einfach sein
Quelle: Cic. fin. 3,52/53.
VII,97,22.

redde mihi litteras

gib mir meine Worte wieder [Variante des Ausrufs des Augustus: Gib mir meine- vernichteten- Legionen wieder!]
Quelle: Suet. Aug. 23,2: legiones redde.
II,315,21.

relata refero

ich gebe (nur) wieder, was mir berichtet wurde
Quelle: nach Herodot Historiae 7,152,3.
I,211,26; 303,10;
II,25,31; 51,33; 156,32f.; 318,25;
III,64,15; 236,29.

repraesentatio mundi pro positu corporis nostri

die Vorstellung von Welt gemäß der Beschaffenheit unseres Körpers
Quelle: mehrfach in A.G. Baumgarten Metaphysica § 557f.; Immortalitas animae humanae § 779.
II,409,7;
V,425,29.

respectus parentelae

aus Ehrfurcht vor der Blutsverwandtschaft
IV,3,3;
V,42,8; 222,24; 379,22f.;
VI,118,12; 138,29; 222,36(parentelus); 480,8.

Respondes; altero ad frontem sublato, altero ad mentum depresso supercilio, crudelitatem tibi non placere

Du antwortest, die eine Augenbraue zur Stirn gezogen, die andere zum Kinn gesenkt, Grausamkeit mißfalle dir
Quelle: Cic. Pis. 6,14.
I,407,24;
II,128,8f.

Rhodus et saltus -> hic Rhodus

 

ridentem dicere verum quid vetat?

wer hindert dich, lachend die Wahrheit zu sagen?
Quelle: Hor. s. 1,1,24f.
I,29,31;
VI,348,25; 381,14f.

ridiculus mus -> parturient montes

 

risum teneatis, amici

würdet ihr euch das Lachen verbeißen, Freunde?
Quelle: Hor. ars 5.
I,227,25;
IV,157,22.

rixatur de lana caprina

streitet um der Ziege Bart
Quelle: Hor. epist. 1,18,15: alter rixatur de lana saepe caprina.
V,273,30.

Rupertus expertus -> experto credite

 

S

 

Sacrificulus in pago et rusticos decipit

Er gäbe einen guten Pfaffen ab, aber einen schlechten Propheten
Quelle: Franck, Eiselein; sprichwörtlich.
II,99,30.

Saeculi [pavonum] -> aurea pavonum <...> saecula

 

saepe stilum vertas, iterum quae digna legi sint scripturus

oftmals wende den Griffel, wenn du zweimal zu lesen Würdiges schreiben willst
Quelle: Hor. s. 1,10,72f.
I,400,19.

salientori mica

mit einem hüpfenderen Körnchen Salz
Quelle: Anspielung auf Hor.c. 3,23,17 ff: immunis aram tetigit manus, non sumptuosa blandior hostia, mollivit aversos Penatis farre pio et saliente mica: Legst auf den Altar fromm du die reine Hand, Das reichste Opfer brächte nicht mehr dir ein: Geweihtes Mehl, ein knisternd Salzkorn Rühren des Hauses zürnende Götter.
Schenk bildet von saliente einen (manieristischen) Komparativ.
VI,452,21.

Salto mortale

F.H.Jacobi, nach Spinoza, Ethica 2. Teil, 43.Lehrsatz, Anmerkung

salvo errore calculi et pudore nominis mei ->error calculi

Rechenfehler vorbehalten und mich gegebenenfalls meines Namens schämend
IV,142,24;
V,9,7; 12,4; 348,27.

sapere AVDE!

entschließe dich zur Einsicht
Quelle: Hor. epist. 1,2,40.
I,446,3; 446,22;
II,85,23;
V,275,18; 289,11;
VI,272,16; 440,25;
VII,350,36.

sapienti sat

dem Verständigen genügt es
Quelle: Plaut. Persa 729: dictum sapienti sat est; Ter. Phorm. 541.
I,176,2f.; 195,20; 213,30; 246,37; 280,18; 332,22; 449,3;
II,49,7; 55,34; 139,21; 212,23; 223,34; 249,4;
III,64,21; 76,18; 77,1f.; 113,29; 176,19f.; 209,32; 358,26;
IV,285,28; 430,30;
V,21,35; 34,10; 148,14; 313,7;
VI,108,11; 248,4; 273,34; 429,34;
VII,164,34; 485,24.

sat cito, si sat bene

schnell genug, wenn gut genug (Dictum des Cato)
Quelle: Hier. Ep. 66 Nr.9 (ad Pammachium); Erasm. Ad. 407 C (2,1,1).
VII,98,6; 287,3f.; 294,8.

sat prata biberunt -> claudite iam rivos

 

satanas satanam rodit

ein Satan treibt den anderen aus
Quelle: Mt12,26; Mk 3,23.
IV,187,14.

satis superque

genug und mehr als genug
Quelle: Hor. epod. 1,31.
IV,242,16;
V,363,28; 425,15.

saxis tantum volucresque [feraeque sculptaque servabant magicas animalia linguas]

[Phönizier unternahmen es, wenn man dem Hörensagen glauben darf, als erste, die Sprache dauerhaft in einfachen Buchstaben aufzuzeichnen, als Ägypten noch nicht Nilpapyrus zusammenzu-fügen wußte und nur] Vögel und Vierbeiner in Steine ritzte, [Priestersprüche durch Getier festhielt]
Quelle: Lucan. 3,224f.
IV,166,18.

scabrum intonsumque ->Vulteium Menam

 

Scandet cum tacita virgine -> exegi monumentum

 

schedia Lucilianae humilitatis

Schnellarbeit im niedrigen Stil des Lucilius
Quelle: Petron. 4: schedium.
V,358,9-11.

scimus et hanc veniam -> pictoribus atque poetis

 

Scribendi recte, SAPERE est principium et fons

wahre Einsicht ist Grund und Quelle des richtigen Schreibens
Quelle: Hor. ars 309.
V,24,14;
VI,52,2.

scriptum est <...> litera scripta manet

es ist geschrieben, weil der geschriebene Buchstabe bleibt
III,16,25f.

scriptum est -> quod scripsi, scripsi

 

scurram Atticum, Latino verbo utens =Sokrates

attischer Kauz, ein lateinisches Wort gebrauchend
Quelle: Cic. nat. I,93.
VI,344,7. Siehe N III,350.

sed satis est orare Iovem, qui ponit et aufert, det vitam, det opes: aequum mi animum ipse parabo

aber es ist genug, Iupiter, der gibt und nimmt, zu bitten, daß er uns Leben schenke und Mittel dazu es zu erhalten: für das Gleichmaß der Seele will ich selbst schon sorgen
Quelle: Hor. epist. 1,18,111-112.
I,383,35- 384,3.

sed tamen ille optimo animo utens et summa fide nocet interdum rei publicae; dicit enim tamquam in Platonis Politeia, non tamquam in Romuli faece sententiam

dennoch schadet er trotz bester Absicht und Aufrichtigkeit dem Staat: da seine Ansicht eher in Platons Politeia als im Schmutz des Romulus am Platze ist
Quelle: Cic. Att. 2,1,8.
I,336,3.

sed vetant leges Iouis

doch das verbieten die Gesetze Iupiters
Quelle: Hor. epod. 17,69.
III,46,33; 404,10.

Semper ad euentum festinate -> nec gemino

 

seria mala -> hac nugae seria ducent in mala

 

sermo non publici saporis

ein Stil von ungewöhnlichem Geschmack
Quelle: Petron. 3,1.
IV,202,36f.;
V,342,8; 375,18.

sero sapiunt Phryges

Phryger kommen spät zu Verstand [bezogen auf ihre hartnäckige Weigerung, Helena herauszugeben]
Quelle: Liv. Andron. oder Naevius ap. Fest. p. 342 (ed. Müller: Trag. Rel. p. 199); Erasm. Ad. 37 F (1,1,28); Montesquieu (De l'esprit des lois) führt ihre Langsamkeit auf das Klima des Landes zurück.
I,224,34;
II,190,14; 298,16; 335,37;
III,21,17;
VI,210,19; 533,23;
VII,457,17.

servanda fides, nisi violetur regnandi causa

Treue muß bewahrt werden, es sei den daß sie um der Herrschaft willen verletzt wird
VI,192,2f.

Seruare hominem quam gignere malo

einen Menschen retten ist besser als ihn durch eine üble Tat zu zeugen
Quelle: siehe Kreutzfeld, Preisschrift <…>.
V,189,25f.

seruum pecus -> o imitatores, servom pecus

 

sesquipedalia verba

ellenlange Wörter
Quelle: Hor. ars 97.
IV,160,22;
V,7,5;
VII,422,14.

severitas [dei] -> imbecillitas hominis, securitas dei

 

sicco pede

trockenen Fußes; mit Stillschweigen (übergehen)
II,417,19.

si Diis placet

wenn es den Göttern gefällt
Quelle: Plaut. Capt. 454
I,137,7; 390,4;
III,57,6; 310,25;
IV,328,21.

si fractus inlabatur orbis inpavidum ferient ruinae

selbst wenn der Weltbau krachend einstürzt, treffen die Trümmer noch einen Helden
Quelle: Hor c. 3,3,7.
I,125,34f.

si non pie, tamen caute

wenn nicht fromm, so doch behutsam
Quelle: möglicherweise (Et)si non caste, tamen caute: Mahnung des Adalbert von Bremen (freundl. Mitteilung von A. Mues nach H. Fuhrmann,Adalberts von Bremen Mahnung <…>, in: Mare Balticum <…>, Sigmaringen 1992, S.93-99).
VI,287,16.

si tacuissent, philosophi mansissent

hätten sie geschwiegen, wären sie Philosophen geblieben [wenn du geschwiegen hättest <...>]
Quelle: Boëth. 2,17 (Anspiel. auf Hi 13,5).
III,90,16;
V,292,1;
VII,178,5f.

Si valetis B. E. [bene est] et nos valemus

ich hoffe, Euch geht es gut, wie uns
Quelle: Cic. fam. passim.
III,214,11.

Sic iter ad astra

so beginnt der Weg zu den Sternen
Quelle: Verg. Aen. IX,641: sic itur.
II,256,26.

sic perit gloria mundi -> sic transit gloria mundi

 

sic volo sic iubeo -> hoc volo

 

Sic vos non vobis

so (habt) ihr nicht für euch (gearbeitet)
Quelle: Don. Vita P. Virgilii Maronis 17,9; Exlibris-Motto Lausons, N IV,451.
IV,263,10; 438,21;
V,481,5;
VII,480,26.

Sicelides Musae, paulo maiora canamus! non omnis arbusta iuvant humilesque myricae

Musen Siziliens, von etwas Größerem wollen wir singen, denn nicht alle erfreuen Buschwerk und niedrige Tamarisken
Quelle: Verg. ecl. 4,1-2.
IV,244,34.

simplex munditiis

einfach in seinem Schmuck
Quelle: Hor. c. 1,5,5.
VI,421,28.

sic repente

[nach der Gyges-Geschichte bei Plato: sic repente anuli beneficio rex exortus Lydiae: so wurde er unversehens mit Hilfe des Rings zum König von Lydien]
Quelle: Cic. off. 3,38,7; Hi 10,8.
VII,485,22.

silentium Pythagoricum

schweigen wie Pythagoras
II,234,37; 278,6; 434,9; 440,4;
III,33,9; 100,26;
VII,310,19; 361,32; 435,3; 504,16.

(sine) arbitro

ohne Schiedsrichter und Zeugen
Quelle: Liv. 27,28,7.
VI,217,33.

sine die et consule -> cum die et consule

ohne Datum (nach römischer Gewohnheit, anstelle der Jahreszahl den Konsul des betreffenden Jahres anzugeben)
II,99,19; 232,26f.; 430,27; 443,10;
III,28,2; 56,27; 75,11; 78,34; 102,16;
IV,203,29; 327,29;
V,9,15; 389,29; 471,6f.; 474,2;
VII,112,13; 117,35.

sine libro -> vincitur in bello vir inermis

 

sit venia verbo

wenn das Wort erlaubt ist; man entschuldige den Ausdruck
Quelle: Plin. epist. paneg.5,6,46: venia sit dicto.
V,71,1.

sobrie et caute -> caute et sobrie

 

solum papaveriferum, somniferum

schläfernden Mohn
Quelle: Ov. am. II,6,31: papavera somni.
II,290,14.

somnia aegri -> velut aegri somnia

 

species ludentis -> ludentis speciem

 

Spectatum satis et donatum iam rude quaeris [Maecenas] iterum antiquo me includere ludo

[Freund,] dem das erste Lied meiner Muse gehörte, dem auch das letzte zugehören soll, willst du mich wieder in die verlassene Bahn der Spiele nötigen, da ich doch für die Schaulust genug getan
Quelle: Hor. epist. 1,1,2-3.
III,77,1-2; 372,6.

splendida bilis

glänzende Galle
Quelle: Hor. s. 2,3,141.
III,154,2.

splendida(rum) miseria(rum)

glänzendes Elend
Quelle annähernd: Aug. civ. 19,25: virtutes paganorum splendida vitia: die Tugenden der Heiden sind glänzende Laster.
III,23,9;
IV,382,16.

stante pede

stehenden Fußes, sofort
III,32,20;
IV,311,20;
VI,283,1.

stercore Ennii: cum is aliquando Ennium in manu haberet, rogareturque quidnam faceret, respondit, se aurum colligere de stercore Ennii

Als dieser [Vergil] einst die Werke des Ennius in der Hand hatte und gefragt wurde, was er denn tue, gab er zur Antwort, er sammle Gold aus dem Mist des Ennius
Quelle: Tib. Claudii Donati de P.Virgilii Maronis Vita, cap.XVIII. P.Virgilii Maronis Opera. Ed. Chr. Gottl. Heyne. Editio altera. Lipsiae 1788. 1,CLXXII; siehe N II,432,16.
[III,91,16];
V,322,28; 359,3;
VI,77,37.

sterquilino

Misthaufen
Quelle: Phaedr. 3,12: in sterquilino pullus gallinaceus Dum quaerit escam.
IV,150,32;
VII,77,37; 100,18; 127,14.

stipes in terra

ein Klotz auf Erden
Quelle: Tib. 1,1,11: in agris; Cic. Pis.19: tamquam truncus atque stipes.
IV,188,18; 195,33;
VII,153,12.

stulta clementia est--periturae parcere chartae

dumm ist die Gelindheit mit dem flücht'gen Papiere zu knausern (dient dem Nachrichter zur Antwort)
Quelle: Iuv. 1,17f.: stulta est clementia, quum tot ubique Vatibus occuras, periturae.
II,175,18f.

sub iudice lis est -> adhuc sub iudice lis est

 

sub rosa

verschwiegen; unter der Schweigerose; nach einer am Beichtstuhl als Symbol der Verschwiegenheit angebrachten Rosenverzierung
I,250,7;
II,28,24; 130,5; 178,30; 186,12; 235,35; 439,22; 446,18;
III,14,3; 17,31; 95,2f.; 209,7; 233,29; 233,35f.;
IV,93,19; 95,8; 107,20;
VI,319,10; 326,13; 401,33; 410,28f.

sub umbra alarum tuarum

unter dem Schutz deiner Flügel [Hamann bezieht es bisweilen ironisch auf das preußische Wappentier]
Quelle: Ps 16,8 (17,8); 36,8; 57,2; 63,8.
III,19,10f.;
IV,3,7f.; 195,17; 253,29;
VII,478,1f.

sudaria Setaba ex Hiberis Miserunt mihi muneri FABULLUS Et VERANIUS; hoc amem necesse est Vt VERANIOLUM meum et FABVLLVM

aus Saetabis in Spanien schickten mir nämlich diese feinen Tüchlein zum Geschenk mein Fabullus und Veranius; so muß ich in der Gabe lieben meinen Veraniolus und Fabullus.
Quelle: Catull. 12,14-17: Saetaba.
II,127,20- 24; 128,7; 135,2; 143,3.

sudavit et alsit

Schweiß und Frost hat er ertragen
Quelle: Hor. ars 413.
VI,348,24.

summa iniuria -> summum ius

 

summa papaverum capita

die Köpfe des Mohn [König Tarquinius Superbus schlägt in seinem Garten mit dem Stock „die höchsten Mohnköpfe“ ab und gibt mit dieser Geste dem Boten seines in Gabii angeblich im Exil lebenden Sohnes Sextus Tarquinius eine geheime Botschaft, es ebenso mit den Vornehmsten in Gabii zu machen]
Quelle: Liv. 1,54; auch in Lessings Von dem Wesen der Fabel mit der Quelle Flor. lib I, c. 7 zitiert.
II,195,11ff; 202,31ff.;
IV,65,18;
VI,496,10(menschenfeindlichen Stab).

summum ius, summa iniuria

Recht auf die Spitze getrieben wird Unrecht
Quelle: Cic. off. 1,10,33; Ter. Haut. 796.
III,267,27;
V,162,15; 168,19;
VI,136,24.

sunt ipsissima verba -> ipsissima verba

 

sunt lacrimae RERUM

Tränen rinnen dem Leid
Quelle: Verg. Aen. I,462.
V,120,28; 210,17; 459,2.

suo marte

[Mars, der Kriegsgott, als Metapher für: Kraft, Risiko] aus eigener Kraft, auf eigenes Risiko
Quelle: sprichwörtlich; Cic. Phil. 2,37,95.
II,251,3;
V,129,32.

supellex curta -> curta supellex

 

sustine et abstine [siehe auch ανεχειν και απεχειν]

leide und meide
Quelle: Epikt. apud Gell. 17,19,6.
II,421,6;
VI,371,8; 411,31;
VII,93,27; 441,5; 456,35; 557,9.

sutor ne supra crepidam

Schuster bleib bei deinen Leisten; eig.: Schuster, erhebe dich nicht über deinen Halbschuh: du kannst zwar über den Schuh, nicht aber über die gemalte Wade urteilen
Quelle: Plin. nat. XXXV,36,85; Erasm. Ad. 228 A (1,6,16).
II,123,4; [142,7];
III,114,6.

Suum cuique

jedem das Seine [Wahlspruch des preußischen Ordens vom Schwarzen Adler]
Quelle: Gell. 13,24,1; Cic. off. 1§ 15g; leg 1§ 19.
V,56,24;
VI,122,26; 317,30;
VII,209,23; 479,19f.; 485,15.

T

 

Tabulae rasae, tabula rasa

Quelle: Locke, John Essays concerning human understanding 2,1, § 2; Albertus Magnus, de anima III, Tr. 2, c. 17; Th. v. Aquin, Summa theologicae I, Quaest. 79a 2.
II,301,19;
IV,294,4f.

tabula votiua

Votiv-Tafel
Quelle: Hor. c. 1,5,13f.
VI,108,3.

tace et esto philosophus -> si tacuisses

 

tacens clamo -> cum tacent, clamant

 

taciturnitas clamor -> cum tacent, clamant

 

tacitus clamor -> cum tacent, clamant

 

tanquam papavere -> quasi et sesamo sparsa

 

tanto hiatu dignum -> quid dignum

 

Te autore, Te consule

auf deine Veranlassung und mit deinem Rat
VI,423,33f.

Tecum habita

wohne bei dir selbst
Quelle: Pers. IV,52.
VII,49,24.

tecum loquere, <...> te audi, tibi obtempera

sprich mit dir, höre dich, gehorche dir
Quelle: Cic. fam. 2,7,2.
III,37,16f.

Te totum applica ad textum: rem totam applica ad te

beziehe dich gänzlich auf den Text, beziehe die Sache ganz auf dich
Quelle: Sinnspruch J.A. Bengels
II,9,30f.

tempus abire mihi est -> tempus est

 

tempus est iam hinc abire me

es ist schon Zeit für mich zu gehen
Quelle: Cic. Tusc. 1,41,99.
I,146,29.

terque quaterque

dreimal und viermal
Quelle: Verg. Aen. XII,155; georg. 2,399.
VI,125,16f.

Timent, fugiunt -> vesanum tetigisse timent

 

Timeo Danaos [et] dona ferentes

ich fürchte die Danaer, selbst wenn sie Geschenke bringen
Quelle: Verg. Aen. II,49: ferentis.
IV,348,35;
V,187,21; 205,3;
VI,470,31;
VII,457,18.

tot capita, tot sensus

soviel Köpfe, soviel Sinne
Quelle: Ter. Phorm. 454: quot homines, tot sententiae; Cic. fin. 1,5,15: quot homines, tot sententiae; Hor. s. 2,1,27f.; im Diderot-Zitat am Ende des Vorberichts von F.H.Jacobis David Hume.
VI,381,36; 538,9;
VII,452,9.

Tot et tanta negotia

so viele und so große Aufgaben
Quelle: Hor. epist. 2,1,1.
VII,16,11.

Trahe me post te

ziehe mich dir nach [so wollen wir laufen]
Quelle: Hl 1,4.
V,370,12;
VII,10,10; 153,11f.

tremula anus -> anus

 

Trosve Rutulusve fuat

Troer und Rutuler ohne Unterschied
Quelle: Verg. Aen. X,108: Tros Rutulusne fuat.
VII,485,11f.

truncus ficulnus, inutile lignum

ein Feigenklotz, ein unnützes Holz
Quelle: Hor. s. 1,8,1: Olim truncus eram.
VI,481,12f;
[VII,153,12 siehe stipes in terra].

tu regere imperio [populos, Romane, memento]

du aber gedenke mit deinem Befehl Völker zu beherrschen, Römer
Quelle: Verg. Aen. VI,851.
II,299,31.

U (V)

 

vbi bene, ibi Patria

wo es einem gut geht, ist Vaterland
Quelle: nach Aristoph. Plut. 1151 bei Cic. Tusc. 5,37u. 108; Erasm. Ad. 481 B (2,2,93).
V,46,17;
VI,86,1.

vltimum visibile

das letzte Absehbare, das Ende
IV,200,18f.;
VI,38,3; 247,28; 362,17; 478,24.

vltra posse nemo obligatur

über sein Können hinaus ist niemand zu einer Leistung verpflichtet
Quelle: Digesta 50,17,185.
V,55,20;
VI,255,3f.; 443,5f.; 475,36;
VII,84,13.

Vnde mihi lapidem ? Vnde sagittas

woher bekomme ich einen Stein, woher Pfeile?
Quelle: Hor. s. 2,7,116.
III,175,11f.

Undique circumdatus sum fluctibus

überall bin ich von Wassern umgebeno
Quelle: nach Lucrez, Petrarca, Beda Venerabilis.
I,217,9.

vnguem ex Leone -> ex vngue

 

Vnius corruptio, alterius generatio

des einen Verderben, des anderen Werden
VII,477,13f.

Vnus est Oeconomus

einer ist der Schaffner [Refrain aus einem mönchischen Trinkliede: O lector lectorum, dic mihi quod est unum. Unus est oeconomus] (Gildemeister 1,433).
II,372,31.

urit enim fulgore suo

er verbrennt nämlich mit seinem Glanz
Quelle: Hor. epist. 2,1,13.
V,146,22;
VI,23,33.

Vt Canis e Nilo

wie der Hund aus dem Nil
Quelle: Erasm. Adag. 361 C (1,9,80).
III,12,20; 271,32.

vt gratas inter mensas symphonia discors et crassum unguentum et Sardo cum melle papaver offendunt, poterat duci quia cena sine istis

wenn bei wohlschmeckendem Mahl mißtönende Musik geboten wird oder fettes Salböl oder ein Mohngericht mit sardischem Honig, dann beleidigt das die Sinne, denn man hätte ohne all dies die Mahlzeit anrichten können.
Quelle: Hor. ars 374/76.
I,102,18f.

vt hominis decus ingenium, sic ingenii decus eloquentia

wie der Geist die Zierde des Menschen, so ist die Beredsamkeit die Zierde des Geistes
Quelle: Cic. Brut. 15,59; Motto der Preisschrift Herders Über den Einfluß der schönen in die höhern Wissenschaften.
IV,218,2f.

vt mihi saepe Bilem, saepe iocum [vestri movere tumultus]

wie hat mir euer Lärm oft die Galle, oft Heiterkeit erregt
Quelle: Hor. epist. 1,19,19f.
VI,103,14.

ut quae semel intus -> et quae simul

 

vt repente sic poeta prodirem

daß ich plötzlich so als Dichter auftreten dürfte
Quelle: Pers. 1-3.
IV,117,15.

vt quae semel intus -> et quae simul

 

vtcunque defecere mores

wo die Sittlichkeit geschwunden ist
Quelle: Hor. c. 4,4,35: utcumque, Motto zu Herders Preisschrift.
IV,18,36; 218,1.

Vti puto Homo FUI

wie ich glaube, bin ich ein Mensch gewesen
Quelle: Suet. Vesp. 23 fin.
VI,342,11f.

utiliter <...> sine praeiudicio tertii

nützlich ohne das Vorurteil eines Dritten
V,232,12f.

vtriusque generis-utriusque sexus

beider Art-beider Geschlechter
VI,422,21;
VII,13,7; 164,7; 365,36.

Vtrumque nostrum incredibili modo Consentit astrum

unser beider Sterne stimmen wundersam überein
Quelle: Hor. c. 2,17,21f.
V,94,25f.; 284,17-18; 465,7-8.

[tempus edax rerum]

Fraß der Zeit
Quelle: Ovid, met. XV,234
V,152,1.

vaeh tibi ridenti! quia [mox post gaudia flebis]

Wehe dem, der lacht! Denn nach der Freude wirst du weinen
Quelle: Monum. german. histor. poet latin. medii aevi V, S. 477, 17; Leo Vercelli: de Petro epored. Carm. Otton. III,17; Variante: Vaeh tibi, qui rides plorabis et heu mihi dices.
II,377,34-378,1.

vale et sapere -> et sapere aude

 

vale Veranni mi,vale

Leb wohl mein Verannius
Quelle: Catull. 1.
VII,315,30

valeat aequitas, quae paribus in causis paria iuria desiderat

es gelte Billigkeit, die in gleichen Fällen gleiches Recht erstrebt
Quelle: Cic. top. 4,23.
V,115,7; 117,29f.; 122,27; 127,2f.; 129,29f.; 133,26.

Valent verba sicut nummi

es gelten die Worte wie Münzen
Quelle: sprichwörtlich, nach Quint. inst. I,6,3.
VII,498,19.

velum veli Dei

Hülle des verborgenen Gottes; N III,126,35ff.
Quelle: Titel einer Schrift über die Inschrift einer Reliquie des Marienklosters Bonne Nouvelle in Rouen
III,120,8; 130,8f.; 165,23.

velut aegri somnia

wie Träume eines Kranken
Quelle: Hor. ars 7.
III,155,20; 164,13; 169,18; 236,18; 263,24; 282,3;
IV,180,20; 181,4;
V,103,33; 394,2;
VI,352,26;
VII,264,29; 503,15; 506,24.

veni, vidi, vici (vale)

ich kam, ich sah, ich siegte (leb wohl): Caesar über die Schlacht bei Zela, 47 v. Chr.
Quelle: Suet. Caes. 37,2.
II,38,32f.;
III,88,18;
IV,249,2;
VII,436,20.

verba praetereaque nihil -> bona verba

 

verbo tenus

wörtlich, bis aufs Wort
Quelle: Cic. leg. 5,14.
V,233,7.

veritas odium parit

Wahrheit erzeugt Haß
Quelle: Cic. Lael. 24,89 nach Ter. Andr. 68.
VII,461,23f.

verum ubi plura nitent in carmine, non ego paucis offendar maculis

Kleine Fehler <...> beleidigen mich nicht, wo mich das ganze entzückt (J. G. Hamann)
Quelle: Hor. ars 351f.
I,102,21.

vesanum tetigisse timent fugiuntque poetam qui sapiunt, agitant pueri incautique sequuntur

wer recht bei Verstand ist, fürchtet, den wahnsinnigen Dichter zu berühren, und flieht ihn, ihn hänseln die Knaben und laufen ihm unvorsichtig nach
Quelle: Hor. ars 455-456.
VI,498,20f.

Vestigia me terrent -> me vestigia terrent

 

vetus autem illud Catonis admodum scitum est, qui mirari se aiebat, quod non rideret haruspex, haruspicem si vidisset

Schon altbekannt aber ist der Ausspruch Catos, daß er sich wundere, daß ein Wahrsager nicht lacht, wenn er einen anderen sieht
Quelle: Cic. div. 2,24,51; nat. I,71.
VI,278,34; 338,4; 400,25f.

vice cotis -> ergo fungar vice cotis

 

vincitur in bello vir inermis, et sine libro clericus est mutus licet ingenio sit acutus

ein unbewaffneter Mann wird im Krieg besiegt, und ein Geistlicher ohne Buch ist stumm, sei er noch so scharfsinnig
Quelle: Flor. Vindob. 284.
III,46,20; 403,32;
IV,34,30;
VII,159,35.

Vir bonus et sapiens, quem vix ex millibus [vnum] <...> tulit consultus Apollo

Der gute und weise Mann, den kaum unter Tausenden [Einen] <...> führte, reiflich beraten, Apollo
Quelle: Hor. epist. 1,16,73; epist. 1,7,22. aber andere Fortsetzung; Auson. opusc. 7,3.
III,122,14; 209,31f.

Vir emunctae naris

ein Mann mit einer feinen Nase
Quelle: Phaedr. 3,3,14.
VI,281,18.

Virtus repulsae nescia sordidae Nec sumit aut ponit securis

Mannestugend kennt keine entehrende Niederlage; sie läßt sich ihre Würde nicht geben oder nehmen
Quelle: Hor. c. 3,2,17 u. 19.
II,168,25f.;
III,124,20.

viua vox, vox humana

lebendige Stimme, Tochter einer lebendigen Erkenntnis- menschliche Stimme, eine Orgelpfeife (vox humana=ein Orgelregister).
II,9,1ff.

Viuit! viuit! (sc.Christus)

er lebt
Quelle: Luther, Tischreden WA 3435.
IV,175,5; 282,22; 395,12.

vix credat -> credat

 

vix credo

kaum glaube ich es
IV,78,19; 394,10.

Vixi -> ille potens sui

 

voluisse in magnis -> in magnis et voluisse

 

Voluisse sat est -> in magnis et voluisse

 

vota publica, gratesque debitas, numquam satis solvendas

die öffentlichen Pflichten, der geschuldete, niemals völlig einzulösende Dank
Quelle: Verg. Aen. II,535f.
IV,217,4f.

vox faucibus haesit

die Stimme blieb mir im Halse stecken
Quelle: Verg. Aen. II,774.
II,128,37;
VI,398,35f.

vox clamantis in deserto

Stimme eines Predigers in der Wüste
Quelle: Jes 40,3; Mt 3,3.
IV,203,8.

vox diuina -> vox populi

 

vox populi vox dei

Volkes Stimme, Gottes Stimme
Quelle: Hom. Od.3,214f.; Hes. erg.763f.
IV,4,18; 92,31; 95,11;
V,320,19f.;
VI,318,10f.; 414,25f.

Vulteium Menam <...> scabrum et intonsumque

ein Mensch, schäbig gekleidet und mit ungeschnittenen Haaren
Quelle: Hor. epist. 1,7,55 u. 90.
V,403,31.

vultu mutabilis, albus et ater

im Ausdruck wechselnd, bald heiter, bald ernst
Quelle: Hor. epist. 2,2,189: voltu.
VII,252,11; 252,22.